AUS DEM GEMEINDERAT ZUZWIL – RAUMKONZEPT UND MEHR


31. Mai 2018. Der Gemeinderat Zuzwil informiert zu den folgenden Themen:

  • Raumkonzept – künftige Entwicklung in Zuzwil
  • „Rund um Zuzwil“ am 10. Juni
  • Grosskontrolle des Steueramts
  • SVA-Arbeitgeberkontrolle
  • ZAB-Beitrag Wertstoffsammlungen
  • Termin Bürgerversammung 2019
  • Teilstrassenpläne genehmigt

Raumkonzept – künftige Entwicklung in Zuzwil

Der Gemeinderat informierte die Bevölkerung im letzten Herbst generell über die Raumplanung. In der Zwischenzeit wurde das Raumkonzept mit dem Planungsbericht «Revision der Ortsplanung – Strategie Gemeindeentwicklung» durch den Gemeinderat verabschiedet. Ziel ist, dass der kommunale Richtplan spätestens im Dezember 2018 vorgestellt werden kann.

Im Anschluss an den Informationsabend von Ende September 2017 hatte die Bevölkerung die Möglichkeit, sich zur Innenentwicklung vernehmen zu lassen. Die Befragung wurde mit der Strittmatter Partner AG, St.Gallen, durchgeführt. Die Ergebnisse und Gedanken der Umfrage sind in das Raumkonzept aufgenommen worden. Diese wurden im Anschluss an die Vorgemeinde von Mitte März 2018 vorgestellt und präsentiert.

Konzeptionelle und strategische Ausrichtung

Das Raumkonzept definiert die konzeptionelle und strategische Ausrichtung der Gemeinde, formuliert Entwicklungsziele und gibt die grobe Stossrichtung der Gemeindeentwicklung vor. Zudem dient sie als Grundlage für den kommunalen Richtplan.

Entwicklungspotential nach innen

Der St.Galler Richtplan definiert das künftige Siedlungsgebiet der Gemeinden. In diesem wird der Gemeinde Zuzwil lediglich ein minimales Wachstum an Bauzonenflächen zugestanden. Damit sich Zuzwil auch in Zukunft weiterentwickeln kann, müssen die inneren Reserven genutzt werden. Das Raumkonzept zeigt wichtige Entwicklungsgebiete auf und definiert gebietsabhängige Ziele. Zur Verfügbarkeit solcher strategischer Entwicklungen wird demnächst eine Umfrage zur Bauland-Erhältlichkeit durchgeführt.

Grundlage kommunaler Richtplan

Inskünftig gilt es, mit dem vorhandenen Boden sehr haushälterisch umzugehen. Die innere Verdichtung des bestehenden Siedlungsraums ist deshalb stark voranzutreiben. Der kommunale Richtplan wird basierend auf dem konzeptionellen Raumkonzept erstellt. Er enthält Aussagen zu sieben Hauptthemen (Nutzung, Gestaltung, Schutz, Verkehr, Infrastruktur, Umwelt und Eigentum) und wird zum räumlichen Führungsinstrument der Gemeindebehörde für zukünftige ortsplanerische Entscheide. Die Themen werden in einem Plan erkennbar gemacht und einzeln beschrieben. Zusätzlich werden konkrete Handlungsanweisungen festgelegt. Mit der Ausarbeitung des kommunalen Richtplans wurde bereits gestartet. Es ist geplant, dass dieser gegen Ende dieses Jahres der Bevölkerung vorgestellt wird.


„Rund um Zuzwil“: nicht verpassen!

«Rund um Zuzwil» findet am Sonntag, 10. Juni 2018, 9 bis 13 Uhr, im Dorfzentrum Zuzwil statt.


Grosskontrolle Steueramt

Das kantonale Steueramt hat im März 2018 während zwei Tagen beim Steueramt eine Grosskontrolle durchgeführt. Der Revisor hält im Prüfungsbericht fest, dass die Bereiche Organisation und Register einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Im Bereich der Bezugs- und Betreibungsmassnahmen konnte er von einem generell straffen und konsequenten Vorgehen überzeugt werden. In der Gesamtbeurteilung, welche auf dem Ergebnis der einzelnen Prüfthemen basiert, wird die Führung unter der Leitung von Ralph Gmür mit der tatkräftigen Unterstützung von Janine Ryser und Sandra Sonderer als sehr gut bewertet. Das Ergebnis liegt in allen Bereichen über dem kantonalen Durchschnitt. Der Gemeinderat dankt dem «Steueramt-Team» für den engagierten Einsatz.


Arbeitgeberkontrolle

Im Frühjahr 2018 hat die kantonale Sozialversicherungsanstalt eine Arbeitgeberkontrolle über die Jahre 2013 bis 2017 durchgeführt. Anlässlich der Kontrolle wurden keine Lohnabrechnungs-Differenzen festgestellt. Der Gemeinderat dankt Finanzverwalterin Yvonne Looser für die äusserst gewissenhafte und kompetente Führung.


ZAB-Beitrag Wertstoffsammlungen

Der Zweckverband Abfallverwertung Bazenheid (ZAB) entschädigt die Gemeinden für die Übernahme der Wertstoffsammlungen. So werden zum Beispiel für eine Tonne gesammeltes Altpapier und Karton 70 Franken ausbezahlt. Für die Gemeindesammelplätze wird ein Recyclingbeitrag von drei Franken pro Einwohner überwiesen. Für das Jahr 2017 ergibt dies eine Rückerstattung von insgesamt rund 30‘000 Franken. In diesem Betrag ist die Vergütung aufgrund des Konzessions-Vertrages mit der ReTra AG, Zuzwil, ebenfalls enthalten.


Termin Bürgerversammlung 2019

Der Gemeinderat hat den Termin für die Bürgerversammlung auf Freitag, 29. März 2019, 20 Uhr, festgelegt. Die Vorgemeinde findet am Donnerstag, 21. März 2019, 19 Uhr, in der Aula des Schulhauses Züberwangen, statt.


Teilstrassenpläne genehmigt

Der Gemeinderat hat die überarbeiteten Teilstrassenpläne «Panoramaweg», «Känzeliweg», «Umlegung Kanzleiweg» (Gemeindewege 2. Klasse) sowie «Lochweg» und «Gampenweg» (Gemeindewege 3. Klasse) genehmigt. Es sind keine Einsprachen eingegangen. Mit der Genehmigung durch das Baudepartement sind die Teilstrassenpläne in Rechtskraft erwachsen.