BAZENHEID GEWINNT SPITZENKAMPF


Der FC Bazenheid gewinnt im Spitzenspiel gegen den FC Rüti am Samstag, 29. September 2018, verdient mit 2:0. Schon in der ersten Halbzeit kann sich Jungblut durchsetzen und die Toggenburger in Führung bringen. In der zweiten Hälfte kann Titaro die verdiente Führung mittels Penalty ausbauen und die drei Punkte für den FCB ins Trockene bringen.

(Raphael Koch) Am Samstag empfing der FC Bazenheid den Tabellenführer aus Rüti zum Spitzenkampf auf dem Ifang. Vor dem Spiel trennten die beiden Teams vier Punkte. Das Heimteam wollte aus diesen vieren ganz klar einen einzigen machen, wobei sich der FC Rüti in der Tabelle weiter absetzen wollte.

Dementsprechend gingen beide Mannschaften von Beginn an mit viel Engagement zu Werke. Das Heimteam riss gleich zu Beginn das Zepter an sich und spielte gewohnt offensiv ausgerichtet. Das erste Ausrufezeichen setzte Anic, der vom Sechzehnerrand abzog. Gleich gut wie der Schütze, agierte jedoch auch der Gästetorhüter, der den Ball aus dem Winkel kratzte. Nach 16 Minuten fasste sich Jungblut ein Herz. Er übernahm auf Höhe Mittellinie den Ball und zog in Richtung Gästetor. Bis zum Rande des Strafraums setzte er sich gegen alle Gegner durch und netzte eiskalt zur 1:0-Führung ein. Bis zur Pause kam das Heimteam noch zu mehreren Chancen. Gebert und Titaro verpassten beide alleine vor dem starken Gästetorwart Calendo.

Im zweiten Durchgang verlief die Partie ähnlich. Der FC Bazenheid versuchte, offensiv Akzente zu setzen und liess hinten wenig zu. Die Verteidiger des Heimteams liessen selten Gefahr aufkommen, wenn den Gästen trotzdem ein Schuss aufs Tor gelang, stand Bernet zwischen den Pfosten und hielt seinen Kasten sauber. In der 76. Minute belohnten sich die Bazenheider mit ihrem zweiten Tor. Dies zwar mithilfe eines FC Rüti Verteidigers, der nach einer Flanke zu ungestüm in den Zweikampf ging und so einen Penalty verursachte. Diesen versenkte Titaro zu seinem fünften Saisontor.

Der FC Bazenheid gewann schlussendlich klar verdient mit 2:0 und konnte somit bis auf einen Punkt an den Leader herankommen. Die Toggenburger bauen ihre Erfolgsserie weiter aus und gefallen mit ihrem Tollen Fussball. Mit dem FC Seuzach wartet am nächsten Wochenende ein weiterer harter Brocken auf die Bazenheider. Diese zeigen jedoch, dass sie sich vor keiner Mannschaft verstecken müssen.

Trainer Heris Stefanachi:

«Wir wollen gewinnen, begeistern und selber Spass haben. Das alles haben wir heute gemacht, ich bin glücklich. Was mir besonders gefallen hat, ist die Persönlichkeit, mit welcher meine Mannschaft dieses Spitzenspiel gespielt hat. Vor allem in diesen Spielen will ich diese Mentalität sehen. Für das verdienen sie heute ein grosses Kompliment. In der ersten Halbzeit waren wir aber in der offensiven Zone zu ungenau. Nach 30 Minuten haben wir uns fünf Torchancen rausgespielt und nur eine davon gemacht. Wenn, wir etwas erreichen wollen, darf das nicht passieren. Für das nächste Spiel gilt es das zu verbessern»