BEITRAG DES KANTONS THURGAU FÜR OPERETTE SIRNACH „BALL IM SAVOY“


Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat der Operette Sirnach für die Operetten-Produktion «Ball im Savoy» von Paul Abraham einen Lotteriefondsbeitrag von 50 000 Franken gewährt. «Ball im Savoy» wird 2019 aufgeführt.

(TG) Die Operette Sirnach produziert seit 1955 im Dreijahresrhythmus eine Operette. Die künstlerische Leitung für die Aufführung übernimmt neben Leopold Huber, dem Leiter des See-Burgtheaters, der für das Bühnenbild und die Regie verantwortlich zeichnet, ein neues Team. So wird Andreas Signer musikalischer Leiter, die Choreografie liegt bei Jasmin Hauck und die Kostümleitung übernimmt Jacqueline Kobler.

Für die Aufführung werden zudem sieben professionelle Solistinnen und Solisten, ein Laienchor mit Sängerinnen und Sängern aus der Region Wil und ein 25-köpfiges Orchester aus Profis und Amateuren engagiert. Rund 11 000 Zuschauerinnen und Zuschauer aus der Region und den umliegenden Kantonen werden erwartet.

Die insgesamt 25 Aufführungen finden zwischen dem 18. Januar und dem 6. April 2019 im Dreitannensaal in Sirnach statt. Die Kosten der gesamten Operettenproduktion 2019 belaufen sich auf 944 500 Franken.


Weitere Informationen:
operette-sirnach.ch