DAS DERBY IN DER UZEHALLE GEGEN DEN EHC UZWIL STEHT AN


Wen sich der EHC Uzwil und der EC Wil gegenüber stehen ist meist Spektakel garantiert. Nach dem Erfolg gegen den SC Weinfelden wollen die Wiler nun auch am Samstag, 16. Dezember 2017, ab 18:00 Uhr bei den nach fünf Niederlagen verunsicherten Hawks drei Punkte einfahren.

Der EC Wil hat aktuell sechs Zähler mehr als der EHC Uzwil auf dem Konto. Dies, obwohl sich bei den Bären Höhen und Tiefen stetig abwechseln herrscht bei der Andy Ritsch-Truppe sicherlich mehr Ruhe als beim kommenden Kontrahenten. Die Uzwiler stecken mit fünf Niederlagen in Serie in einer ganz schwierigen Phase und wollen im Prestigeduell mit den Wilern ihre negative Bilanz aufbessern.

Vier Partien – zwei Siege
Bei den Äbtestädtern liegen Freude und Enttäuschung nahe beieinander. Einem Heimsieg über Herisau folgten Niederlagen gegen Prättigau und Bellinzona und gegen die Weinfelder Trauben ging man wieder als Sieger vom Eis. Mit neun Siegen (zwei Siege in der Overtime) und acht Niederlagen ist die Bilanz aber trotzdem im positiven Bereich und das junge Team lernt von Spiel zu Spiel dazu.

„Wir müssen unser Spiel machen“
EC Wil-Trainer Ritsch zum bevorstehenden Derby: „Ein Derby ist sicher etwas Spezielles und die Uzwiler werden alles unternehmen, damit ihre Negativspirale beenden zu können“. Weiter sagt der Bündner im Dienste der Wiler: „Wir müssen unser Spiel machen und unsere Stärken ins Spiel bringen, dazu müssen meine Jungs die Emotionen im Griff haben und nicht allzu viele Strafen kassieren“.

Ein Polster anschaffen
In den verbleibenden zwei Partien des Jahres heisst der Gegner Uzwil und mit Siegen könnten die Wiler Bären ihren Playoff-Platz weiter festigen und den Kantonsrivalen punktemässig weiter abhängen.