DER EC WIL MUSS SICH TESSINERN GESCHLAGEN GEBEN


Eine 2:4-Niederlage muss der EC Wil im Heimspiel gegen die GDT Bellinzona einstecken. Die Bären müssen den entscheidenden Treffer erst 14 Sekunden vor Schluss in verlassene Tor von Kevin Liechti hinnehmen.

Bei einer Zweiminutenstrafe gegen Roman Wuffli dauerte es nur gerade 49 Sekunden bis das 0:1 durch Danny Masa fiel. Die Andy Ritsch-Truppe konnte jedoch noch im Startdrittel die Partie ausgleichen, Leeroy Rüsi scorte für die Äbtestädter. Im mittleren Abschnitt brachte Philipp Meier die Gastgeber in der 22. Minute in Führung.

Es dauerte aber nicht lange, bis den Tessinern der Ausgleich gelang und erneut hiess der Schütze Danny Masa. Rund sechs Minuten später jubelten die Gäste bereits wieder, Vitaly Lakhmatov lieferte die Führung für Bellinzona. Die Wiler versuchten alles und ersetzten kurz vor Schluss ihren Torhüter durch einen sechsten Feldspieler, doch die Bemühungen brachten nichts und die Tessiner schossen ihren vierten Treffer.

Nach dieser Niederlage verbleiben die Wiler aber trotzdem mit 26 Zählern auf dem sechsten Platz. Am kommenden Samstag, 9. Dezember 2017, bestreitet der EC Wil bereits wieder ein Heimspiel, das Team erwartet den Tabellenletzten SC Weinfelden. Spielbeginn im Sportpark Bergholz ist um 17:30 Uhr.