DER FC WIL KANN DOCH NOCH GEWINNEN


Im letzten Heimspiel des Jahres gewinnt der FC Wil die eminent wichtige Partie gegen Aufsteiger Rapperswil-Jona mit 1:0. Den goldenen Treffer erzielt Sergio Cortelezzi in der 70. Minute vom Elfmeterpunkt aus. Es ist der erste Sieg seit dem 5. August 2017, damals bezwang man den FC Wohlen zu Hause mit 3:1.

Endlich konnte der Bann gebrochen werden, der FC Wil konnte im letzten Heimspiel im Jahr 2017 wieder einmal einen Sieg verbuchen. Gegen den starken Aufsteiger FC Rapperswil-Jona schaute ein knapper 1:0-Sieg heraus. Wie schon im Hinspiel beim 0:0 sahen die Zuschauerinnen und Zuschauer vor 730 Fans in der IGP Arena eine ausgeglichene Begegnung, jedoch mit mehr Spielanteilen der Gäste.

Die Äbtestädter mussten bereits früh mit einem Mann weniger auskommen, nach einer Tätlichkeit an Egzon Kllokoqi  sah Roman Kienast in der zehnten Minute die rote Karte. Trotz 80 minütiger Unterzahl steckte die Konrad Fünfstück-Elf nie auf und Rapperswil ging mit seinen Chancen zu fahrlässig um.

In der 69. Minute foulte der ehemalige FC St. Gallen-Spieler Stéphane Nater den Wiler Roberto Alves im Strafraum, der Italiener Sergio Cortelezzi übernahm die Verantwortung und versenkte das Leder im Gehäuse von Diego Yanz. (Bild: Gianluca Lombardi)

FC Wil – FC Rapperswil-Jona 1:0 (0:0)
IGP Arena: 730 Zuschauer. – Sr: Erlachner.
Tor: 70. Cortelezzi (Foulpenalty) 1:0.
FC Wil 1900: Freid; Gonçalves, Lekaj, Stillhart, Schällibaum; Scholz (77. Zé Eduardo), Latifi; Alves, Muslin (37. Cortelezzi), Keller (87. Vonlanthen); Kienast.
FC Rapperswil-Jona: Yanz; Sülüngöz (73. Elmer), Kllokoqi, Simani, Güntensperger; Sabani (63. C. Da Silva), Rohrbach, Nater, Schwizer (82. Wicht); Faszliu; M. Da Silva.
Bemerkungen: Wil ohne Noa. Baumann, Hamdiu, Huber, Ilazi, Lombardi, Sacirovic (alle verletzt), Atila, Roesler, Rahimi, Maroufi, Korkmaz, Gjoshi, Pugliese, Uzunovic, Schiavano und Savic (alle nicht im Aufgebot). Rapperswil-Jona ohne Pecci (gesperrt), Falciano, Kubli, Mustafi, Staublil, Teixeira (alle verletzt), Vranjes, Ramadani und Helbling (alle nicht im Aufgebot). – Platzverweis: 10. Kienast (Tätlichkeit an Kllokoqi). – Verwarnungen: 17. Sülüngöz (Foul). 17. Stillhart (Foul). 35. Lekaj (Reklamieren). – 37. Muslin mit Wadenverletzung ausgeschieden. – 76. Scholz mit Sprunggelenkverletzung ausgeschieden. – 87. Keller mit Krämpfen ausgeschieden.