HEIMSPIEL AM SAMSTAG – BLEIBT DER FC WIL 2018 UNGESCHLAGEN?


In der Partie zwischen dem FC Wil und dem FC Vaduz vom kommenden Samstag, 10. März 2018, um 19.00 Uhr in der IPG Arena stehen sich die beiden besten Teams der laufenden Rückrunde gegenüber. Die Äbtestädter wie auch die Liechtensteiner mussten im neuen Jahr noch keine Niederlage einstecken. (Bild: Gianluca Lombardi)

Es ist für den FC Wil eine völlig neue, jedoch schöne Situation, noch immer im neuen Jahr ohne eine Niederlage dazustehen. Nachdem die Konrad Fünfstück-Elf in Schaffhausen mit 2:1 gewann stehen drei Siege und ein Remis mit insgesamt 21 Zählern zu Buche. Ein bemerkenswerter Wert, wenn man die Vorrunde noch in Erinnerung hat, als die Wiler mit elf Punkten am Tabellenende standen.

Seit dem 24. Februar 2018, nicht mehr gespielt

Da die Partie des FC Wil am vergangenen Sonntag gegen den FC Rapperswil-Jona verschoben werden musste, ist die Truppe nicht im Rhythmus und hat seit knapp zwei Wochen keinen Ernstkampf mehr bestritten. In der Hinrunde verloren die Äbtestädter das Heimspiel vor 1’280 Fans nach einem Treffer von Marco Mathys in der 75. Minute  knapp mit 0:1 und im Fürstentum schaute beim torlosen Remis ein Punktgewinn heraus.

Super League Absteiger in Form

Der FC Vaduz trotzte dem souveränen Tabellenführer beim 3:3 einen Punkt ab und zuletzt gewannen die Vaduzer gegen das Zweitplatzierte Servette mit 2:1. Philipp Muntwiler und Alex Borgmann erzielten die Tore. Die Roland Vrabec-Elf ist mit fünf Siegen aus zehn Partien die drittbeste Mannschaft auf fremden Platz. Der FC Wil ist also vorgewarnt.