INFO-BULLETIN STADT WIL VOM 21. FEBRUAR 2018


Die Themen des „wil.aktuell“ vom 21. Februar 2018 sind:

  • Ebnet-Saal wird renoviert und mit Solaranlage aufgewertet
  • 46 neue Wilerinnen und Wiler
  • In der Lindenhofstrasse starten die Bauarbeiten
  • Nächste Sitzung des Wiler Stadtparlaments entfällt
  • Energiestadt Wil: Globi’s rasante Energie-Show in der Primarschule Rossrüti
  • TBW: Matthias Gabathuler gewinnt „Spiel Energie“

Ebnet-Saal wird renoviert und mit Solaranlage aufgewertet

Der städtische Mehrzwecksaal Ebnet in Bronschhofen, der der Bevölkerung für Veranstaltungen, Ausstellungen und Sporttrainings zur Verfügung steht, wird im Sommerhalbjahr renoviert.

Die Stadt Wil behebt einerseits Mängel in der Dachkonstruktion, die auch die Erdbebensicherheit und Lebens-dauer des Baus erhöhen sollen. Andererseits wird eine 670 m2 grosse Solaranlage auf dem Dach installiert, die Strom für über 20 Familienhaushalte liefern kann.

Die Arbeiten finden von April bis Oktober 2018 statt. Die Hallen, das Foyer und die Bühne des Ebnet-Saals ste-hen während der Bauarbeiten nicht als Veranstaltungs- und Austragungsort zur Verfügung. (sk.)


46 neue Wilerinnen und Wiler

Die Stadt Wil hat ihre 137 neuen Bürgerinnen und Bürger gefeiert. An der Einbürgerungsfeier vom Freitag, 16. Februar 2018, gratulierte Stadtpräsidentin Susanne Hartmann den 46 Anwesenden und überreichte ihnen ihre Bürgerbriefe.

Grund zur Freude hatten vergangene Woche 137 neue Wiler Bürgerinnen und Bürger. Sie besitzen nun das kan-tonale und Schweizer Bürgerrecht sowie jenes der Stadt Wil und der Ortsgemeinde Wil. An der Einbürgerungs-feier gratulierten die Wiler Stadtpräsidentin Susanne Hartmann und Ortsgemeindepräsident Norbert Hodel und überreichten den 46 anwesenden Eingebürgerten die Bürgerbriefe.

Susanne Hartmann lobte das Bemühen der neuen Bürgerinnen und Bürger, mit ihrer Einbürgerung gelebtes Interesse an der Stadt gezeigt zu haben. Im gleichen Atemzug motivierte sie die anwesenden Frauen, Männer und Jugendlichen, sich am politischen, kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Leben zu beteiligen.

Detailliert geregeltes, amtliches Verfahren durchlaufen

Wer sich in der Stadt Wil einbürgern lassen möchte, muss ein detailliert geregeltes, amtliches Verfahren durch-laufen, wobei unter anderem formale Punkte wie etwa Wohnsitzfristen kontrolliert, aber auch verschiedene Kriterien der Integration wie etwa Sprachkenntnisse überprüft werden. (og)


In der Lindenhofstrasse starten die Bauarbeiten

Die Technischen Betriebe Wil (TBW) erneuern die Werkleitungen und Hausanschlüsse in der Linden-hofstrasse und installieren LED-Leuchten. Am kommenden Montag starten die dreimonatigen Bauarbeiten.

Im Zuge der Arbeiten im Abschnitt Toggenburger- bis Heinrich-Federerstrasse werden wo nötig auch die Hauszuleitungen saniert.

Baubeginn ist am Montag, 26. Februar 2018. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich drei Monate.

Während der Bauphase ist die Strasse für den Durchgangsverkehr gesperrt; Anwohnern ist die Zufahrt gestattet. Die Projektbeteiligten bitten um Verständnis für die unvermeidlichen Beeinträchtigungen und Emissionen. (sk.)


Nächste Sitzung des Wiler Stadtparlaments entfällt

Die nächste Parlamentssitzung vom Donnerstag, 1. März 2018, entfällt mangels genügend behandlungsreifer Traktanden. Dies hat das Präsidium des Stadtparlaments entschieden. Die nächste Sitzung des Wiler Stadtpar-laments findet folglich am Donnerstag, 5. April 2018, statt. (sk.)


Energiestadt Wil:
Globis rasante Energie-Show in der Primarschule Rossrüti

«Mega-cool», «spannend» und «lustig» fanden die Primarschülerinnen und -schüler in Rossrüti den Besuch von Globi in der letzten Woche. Für die Energiestadt Wil war der Anlass indes zielführend, da sensibilisierte und aktive Jugendliche helfen, das Generationenprojekt «Energiestrategie 2050» umzusetzen.

Begleitet vom Energieexperten und Kinderbuchautor Atlant Bieri brachte die Globi-Figur Feuer unter’s Dach – mit Experimenten, die das komplexe Thema Energie spielerisch vermitteln. «Die Experimente knüpften an die Erfahrungswelt der Kinder an und machen Energie sicht-, spür- und hörbar», erklärt der Wiler Energiebeauftragte Stefan Grötzinger, der die Shows in die Primarschulen der Energiestadt Wil brachte. Das bestätigt auch Primarschüler Gil: « Ich habe viel Neues gelernt. Zum Beispiel, dass man Teddys und alles Plastik aus Erdöl macht. Globi war lustig und die Show mega-cool.»

Die Primarschülerinnen und -schüler in Rossrüti werden ihre zweistündige Einführung ins Thema Energie so schnell nicht vergessen. Im Rahmen der Globi Energieshow bietet der Verein «energietal toggenburg» mit inter-aktiven Experimenten rund um Wärme, Sonnenenergie, Elektrizität, Treibhauseffekt und Erdöl einen schülerge-rechten Einstieg in die Thematik Energie. Die Energiestadt Wil finanziert dabei die Lektionen an den Schulen. «Die Umsetzung des Wiler Energiekonzepts ist ein Generationenprojekt», begründet Stefan Grötzinger, «Wir brauchen eine dafür sensibilisierte, positive und aktive Jugend».

Lesetipp:
Das Lehrbuch «Globi und die Energie» von Atlant Bieri ist im Onlineshop der Technischen Betriebe Wil (TBW) erhältlich. (tbw.)


Der Wiler Matthias Gabathuler gewinnt den Wettbewerb «Spiel Energie» vom Januar 2018

Seit 2015 vertreiben die Technischen Betriebe Wil (TBW) und die Energiestadt Wil in ihrem Online-Shop vergünstigte, energieeffiziente Geräte.

Im Januar-Wettbewerb hat Matthias Gabathuler aus Wil einen Shop-Gutschein gewonnen. Er konnte die Frage nach der monetären Einsparung beim Kauf von fünf elektronischen Heizthermostaten mit «83 Franken» richtig beantworten. Herzlichen Glückwunsch! (tbw.)