JFWU BLICKEN AUF EIN ERFOLGREICHES JAHR 2017 ZURÜCK


Im Bild der neuformierte Vorstand der Jungfreisinnigen Wil und Umgebung: v. l.  Pascal Kohler, Jannik Schweizer, Vanessa Brühwiler, Claudio Altwegg, Salome Zeintl und Adrian Rossi.

(VB) Die Jungfreisinnigen Wil und Umgebung konnten an ihrer Hauptversammlung auf ein äusserst positives Jahr zurückblicken. Mit elf neuen Mitgliedern wurde das Ziel laut Präsidentin Salome Zeintl mehr als erreicht. Im Vorstand der Jungpartei kam es zudem zu Änderungen. Das langjährige Mitglied Thomas Anderegg trat aus dem Vorstand aus und Claudio Anderegg wurde als Beisitzer gewählt. Die Ämter werden neu von Adrian Rossi (Aktuar) und Vanessa Brühwiler (Medienverantwortliche JFWU) besetzt. Mit dem neuen Vorstand steht die Region in den Vorbereitungen für den Wahlkampf und diverse Anlässe sind geplant.

Der Rückblick, vorgetragen von Salome Zeintl, zeigte die Präsenz und die gute Stimmung innerhalb der Jungpartei über die letzten Monate. So waren die Mitglieder an verschiedensten Standaktionen aktiv auf der Strasse im Gespräch mit der Bevölkerung und auch der überkantonale Chlaus-Höck der Jungfreisinnigen fand letztes Jahr in Wil statt. Die Zunahme an Mitgliedern erfreut den Vorstand, welche über die letzten Jahre sehr viel Energie in die Akquise von Neumitgliedern gesteckt hat. Die Arbeit ist aber noch nicht getan. Ab dem Frühjahr sind vielfältige und attraktive Anlässe geplant, welche politischer aber auch gesellschaftlicher Natur sind. Traditionsgemäss werden die JFWU mit der FDP gemeinsam am Wiler Weihnachtsmarkt Glühwein verkaufen. Des Weiteren stehen Grillabende, Brunchen am Abstimmungssonntag und die Teilnahme am Wiler Waldlauf auf dem Programm. Politisch steht der Schwerpunkt derzeit auf dem Referendum „Nein zum Geldspielgesetz“. Es sind auch dafür Standaktionen in Planung.

Neuer Vorstand für die Region

Diesen April verabschiedete die Region Wil den bisherigen Aktuar Thomas Anderegg. Für sein langjähriges Engagement bedankte sich der ganze Vorstand und verabschiedete ihn mit einem grossen Applaus. Claudio Altwegg wird dem Vorstand weiterhin erhalten bleiben, jedoch neu als Beisitzer. Sein Amt als Medienverantwortlicher wurde an Vanessa Brühwiler übertragen. Auch für das Amt des Aktuars wurde mit Adrian Rossi ein motivierter Ersatz gewonnen. Der neue Vorstand freut sich auf die kommende Zusammenarbeit als wahlstärkste Jungpartei in Wil.

Die Priorität haben die Wahlen des Stadtparlaments

Die Planung für die kommenden National- und Kantonsratswahlen stehen bevor. Der Erhalt des Sitzes im Wiler Stadtparlament steht laut den JFWU an oberster Stelle. Als einzige Jungpartei im Wiler Stadtparlament, sehen sie grosse Chancen, aktiv in der Gestaltung der Stadt mitzuwirken, Jannik Schweizer hat dieses Amt bisher professionell und entlang der Parteilinie ausführen können. Die JFWU hofft weiterhin, am politischen Geschehen in der Stadt teilnehmen zu können.