NEUE WILER JAZZ JAM SESSION IM HOF ZU WIL – AUCH DABEI?


Am Mittwoch, 29. August 2018, findet im Dachgeschoss des Hof zu Wil erstmals eine öffentliche Jazz Jam Session statt. Bei genügender Resonanz soll sie künftig mehrmals jährlich stattfinden. Eingeladen sind neben dem Publikum auch weitere Musikerinnen und Musiker.

„Die ganze Entwicklung des Jazz beruht vor allem auf Zusammenkünften von Musikern, die zum Teil nächtelang zusammen gespielt haben“, erzählt Lukas Häne. So ein Treffen, eine Jam Session, organisiert der passionierte Trompeter, TCM-Therapeut und Tai Chi-Lehrer erstmalig in Wil.
„Bei dieser Gelegenheit sollen professionelle und halbprofessionelle Musiker mit engagierten Amateurmusikern zusammenspielen können und sich so gegenseitig inspirieren.“ Während der ersten halben Stunde spielt eine fixe Formation, anschliessend können sich Musikerinnen und Musiker aus dem Publikum einbringen.

In Wil bilden Claude Diallo, Piano, Marc Jenny, Bass, Lukas Häne, Trompete und Lukas Meier, Drums, die Hausformation. Gespielt werden Melodien aus unterschiedlichen Stilen wie beispielweise Latin Jazz, Funky, Blues und Swing.

Wil als Jazzstadt

Hintergrund des Anlasses ist das seit einigen Jahren bestehende Ostschweizer Jazzkollektiv OJK, ein Zusammenschluss von rund 450 Jazzmusikerinnen und –musikern. Es will die Jazzszene in der Ostschweiz intensiver vernetzen. Wenn etwa eine Band kurzfristig einen Ersatzmusiker für ein Konzert benötigt, hat sie beim OJK gute Chancen fündig zu werden.

Gleichzeitig soll die rege Jazzszene in der Ostschweiz besser wahrgenommen werden und nicht länger hinter jenen aus den übrigen Landesteilen zurückstehen müssen. Als Plattform für die Vernetzung finden regelmässig Jam Sessions statt, etwa in Wolfhalden, in Altnau sowie in der Stadt St. Gallen. Nun sollen sich diese Jam Sessions auch in der Äbtestadt etablieren.


Wiler Jazz Jam Session

Mittwoch, 29. August 2018
Beginn; 20:00 Uhr
Dachgeschoss, Hof zu Wil
Eintritt frei, Kollekte
Link zum OJKJAZZ