NEWS DER STADT WIL VOM 29. AUGUST 2018


Die Themen des „wil.aktuell“ vom 29. August 2018 sind:

  • Neue Strompreise per 1. Januar 2019
  • Nachtarbeiten beim Neubau des Industriewegs in Bronschhofen
  • Entscheid des Stadtrats (Interpellation Guido Wick)
  • Parlamentssitzung am 30. August 2018
  • Nächste Sprechstunde mit der Stadtpräsidentin am 3. September 2018

Neue Strompreise per 1. Januar 2019

Die Marktpreise für Energie sind in den vergangenen Monaten markant gestiegen. Die Technischen Betriebe Wil (TBW) erhöhen deshalb die Strompreise per 1. Januar 2019 um durchschnittlich 4,6 Prozent. Das macht für einen Durchschnittshaushalt rund 2,40 Franken pro Monat aus. Der Strom an den städtischen Elektroladestationen bleibt für E-Mobilitätskunden weiterhin kostenlos.

Die TBW beschaffen ihre Energie zusammen mit mehreren Energieversorgungsunternehmen über die Energieplattform AG. Dank einer effizienten Beschaffungsstrategie können die anhaltend steigenden Energiepreise am Markt leicht abgeschwächt werden. Dennoch steigt der Gesamtstrompreis etwas an.

Anders sieht die Situation bei den Netzpreisen aus. Diese sinken. Aufgrund der tieferen Kosten im Netzbetrieb können die Netzpreise inklusiv der Systemdienstleistungen um durchschnittlich 0,36 Rp./kWh per 1. Januar 2019 gesenkt werden. Die gesetzliche Förderabgabe für erneuerbare Energien (KEV) bleibt mit 2,3 Rp./kWh konstant. Die Abgaben an die Stadt Wil bleiben ebenfalls unverändert.

Der Strom an den öffentlichen Ladestationen für Elektrofahrzeuge bleibt auch im 2019 für alle E-Mobilitätskunden kostenlos.

Strompreise auf www.tb-wil.ch

Die neuen Strompreise für die einzelnen Kundengruppen, gültig ab 1. Januar 2019, sind zu finden auf www.tb-wil.ch.  Bei Fragen steht der TBW-Kundendienst unter 071 913 00 00 zur Verfügung.


Nachtarbeiten beim Neubau des Industriewegs in Bronschhofen

Die Bauarbeiten für den Neubau des Industriewegs in Bronschhofen haben Anfang Juli begonnen. Am Wochenende vom 1. und 2. September 2018 folgt mit dem Einbau der Personenunterführung die dritte Bauphase. Die Stadt Wil hat eine Ausnahmebewilligung für lärmintensive Baustellenarbeiten in der Nacht und am Sonntag erlassen.

Die Arbeiten beginnen in der Nacht von Freitag auf Samstag und dauern bis am Montagmorgen um 5 Uhr. Im durchgehenden Drei-Schicht-Betrieb werden mehrere Bagger, Lastwagen und ein Autokran im Einsatz stehen. Für den Einbau der Personenunterführung sind zudem Nacharbeiten durch die SBB erforderlich. Aus betrieblichen und sicherheitsrelevanten Gründen müssen diese Arbeiten in den Nächten vom 3. und 4. September und vom 15. und 16. Oktober bei ausgeschalteter Fahrleitung ausgeführt werden.

Alle Beteiligten bitten insbesondere die Anwohnenden in unmittelbarer Nähe der Baustelle um Verständnis für die mit den Bauarbeiten entstehenden Lärmimmissionen.


Entscheid des Stadtrats

Der Stadtrat hat die Interpellation von Guido Wick (Grüne prowil) «Städtische Positionen breit abstützen und sensibler agieren» beantwortet und darin seine zeitnahe Reaktion auf Medienanfragen begründet.

In der Interpellation ging es um die Reaktion des Stadtrats auf eine Medienanfrage, die ihn am 31. Mai 2018 betreffend den Bericht «Leistungs- und Strukturentwicklung der Spitalverbunde des Kantons St.Gallen» erreichten. Der Stadtrat betont, dass die als Reaktion versendete städtische Medienmitteilung das Ergebnis gründlicher Abwägungen war: Die Diskussion über eine Leistungskonzentration im Gesundheitswesen im Kanton St.Gallen erachte er für nötig. Der Stadtrat hat mit der zügigen und transparenten Kommunikation seine politische Verantwortung wahrgenommen.


Parlamentssitzung am 30. August 2018

An der Sitzung vom 30. August 2018 berät das Stadtparlament folgende Traktanden:

  1. Gültigkeit der Wahl eines Ersatzmitglieds des Stadtparlaments
  2. Ersatzwahl in die ständige Kommission für den Rest der Amtsdauer 2017 – 2020
    > Mitglied Bau- und Verkehrskommission
  3. Finanzplanung 2017 – 2021 Technische Betriebe Wil
  4. Finanz- und Investitionsplan 2017 – 2021 Stadt Wil
  5. Postulat Kilian Meyer (SP) – Für mehr bezahlbare Wohnungen, Berichterstattung
  6. Postulat Christine Hasler (CVP) – Schulprovisorium Standort Lindenhof, Erheblicherklärung
  7. Interpellation Marcel Malgaroli (FDP) – Werden Wiler Vereine ernst genommen?
  8. Interpellation Christoph Hürsch (CVP) – Zustand der Trinkwasserversorgung der Stadt Wil
  9. Interpellation Susanne Gähwiler (SP) – Vereinbarkeit von Beruf und Familie in der Stadtverwaltung
  10. Interpellation Guido Wick (GRÜNE prowil) – Städtische Positionen breit abstützen und sensibler agieren

Die Unterlagen dazu sind HIER zu finden.


Nächste Sprechstunde mit der Stadtpräsidentin

«Offenes Ohr» am 3. September 2018 im Rathaus

Die nächste Sprechstunde mit Stadtpräsidentin Susanne Hartmann findet am Montag, 3. September 2018, von 16 bis 18 Uhr im Rathaus statt. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Für das Zusammenleben in einer vielfältigen und lebendigen Stadt wie Wil sind ein offener Austausch und eine aktive Gesprächskultur sehr wichtig. Daher ist Stadtpräsidentin Susanne Hartmann stets um eine kontinuierliche direkte und persönliche Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern bemüht und bietet dafür regelmässige Termine an. Diese können genutzt werden, um Fragen, Anregungen oder Kritik zu städtischen Themen anzubringen.

Die Sprechstunden «Offenes Ohr» finden in der Regel am ersten Montag jedes Monats (ausser in den Schulferien oder an Feiertagen) von 16 bis 18 Uhr statt. Die Sprechstunde wird im Rathaus (Sitzungszimmer 33) in der Wiler Altstadt durchgeführt. Susanne Hartmann freut sich auf angeregte Gespräche.

 


Veranstaltungshinweise

Den stets aktualisierten Event-Kalender von wil24.ch finden Sie hier:
Agenda wil24.ch