NEWS DER STADT WIL VOM 5. SEPTEMBER 2018


Die Themen des „wil.aktuell“ vom 5. September 2018 sind:

  • Entscheide des Stadtrats
  • Erster Fernwärme-Parcours Bazenheid
  • Kreativ-Zeit für Kulturschaffende im Tessin

 

Entscheide des Stadtrats

Der Stadtrat hat folgende Entscheide gefällt:

  • Der Stadtrat hat Investitionen in die IT-Ausrüstung der Wiler Schulen beschlossen und dazu diverse Aufträge vergeben. Die Informatik-Mittel nehmen heute im Unterricht eine zentrale Stellung ein. Mit der Beschaffung erfüllt die Stadt die Vorgaben des neuen Lehrplans Volksschule. Die Weibel Informatik AG, Kirchberg, hat den Auftrag für rund 250 iPads zum Preis von 84‘672 Franken erhalten, Interdiscount aus Jegenstorf jenen für 430 Logitech-Tastaturen in der Höhe von 32‘078 Franken. Die Scheuss & Partner AG, Zürich, liefert unter anderem rund 60 Desktop-PCs und 30 Notebooks für 75‘738 Franken.
  • Der Stadtrat hat im Rahmen einer Ersatzwahl Thomas Feller, lic. oec. HSG, aus Kirchberg für die Amtsdauer 2017 bis 2020 in den Stiftungsrat der Stiftung Hof zu Wil berufen.

Erster Fernwärme-Parcours Bazenheid

Am Samstag, 8. September 2018, von 10 Uhr bis 16 Uhr findet in Bazenheid ein Fernwärme-Parcours statt. Mit diesem Anlass  möchte die IG Fernwärme Kirchberg Wil der Bevölkerung aus der Region nicht nur das bereits bestehende Fernwärmenetz in Bazenheid vorstellen, sondern auch eine Fülle an Informationen rund um das Thema Fernwärme und Energie vermitteln.

An drei Stationen, die ein Mini-Zug im 15-Minuten-Takt anfährt, informieren die beteiligten Partner wie Fernwärme entsteht und wie sie übergeben wird. Der Fernwärme-Parcours wird unter anderen von den Technischen Betriebe Wil und dem Zweckverband Abfallverwertung Bazenheid (ZAB) organisiert.

Die Besucherinnen und Besucher erwarten Kurzführungen und Besichtigungen, eine Festwirtschaft sowie ein Kinderprogramm mit Globi’s Energieshow und einer Bastelecke. Weitere Informationen gibt es unter www.ig-fernwaerme.ch.


Kreativ-Zeit für Kulturschaffende im Tessin

Die Stadt Wil schreibt zum dritten Mal ein Atelierstipendium aus. Sie bietet damit Künstlerinnen und Künstlern aus verschiedenen Bereichen die Möglichkeit, ihr Schaffen zu vertiefen. Die Stadt Wil spricht bewusst auch Kulturschaffende an, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen.

Künstlerinnen und Künstler mit Bezug zur Stadt Wil können sich für das Bick-Atelierstipendium bewerben. Die Stadt vergibt zwischen Januar und Juni einen Aufenthalt von vier Wochen in einem der drei Bick-Häuser im Tessin. Zum kostenlosen Aufenthalt kommen 1000 Franken Taschengeld hinzu. Zusätzlich zum Atelierstipendium kann ein Mentoring beantragt werden. Die Bewerbung kann bis zum 16. September 2018 formlos per E-Mail eingereicht werden. Alle Informationen sind zu finden auf www.stadtwil.ch/atelierstipendium.


Veranstaltungshinweise

Den stets aktualisierten Event-Kalender von wil24.ch finden Sie hier:
Agenda wil24.ch