RADBALLTANZ AUF DREI HOCHZEITEN


Der Tanz auf drei Hochzeiten geht weiter für das junge Mosliger Radball-Team Rafael Artho und Björn Vogel. Das Highlight dann an der EM in Bazenheid.

Im Titelbild Torhüter Björn Vogel (links) und Feldspieler Rafael Artho.


(Hermann Rüegg)
Hallenradsport In der Junioren Nationalmannschaft haben sich die beiden jungen Mosliger als klare Qualifikationssieger für die Heim-Junioren Europameisterschaft vom 11./12. Mai 2018 in Bazenheid qualifiziert.

Heim EM: das grosse Ziel

Jetzt stehen vor der Heim-EM noch einige harte Trainings mit dem Nationaltrainer, dem Mosnanger Werner Artho auf dem Programm und drei Länderkämpfe gegen Österreich, Frankreich und Deutschland im April. Im Länderkampf gegen Deutschland, verloren die Mosnanger nur ganz knapp gegen die EM-Vertreter, spielten Remis gegen Deutschland 2 und siegten klar gegen das dritte Paar der Germanen. Es wird an der EM in Bazenheid klar zum grossen Showdown zwischen der Schweiz und Deutschland, der stärksten Radballnation bei den Junioren, kommen.

U23-EM

Die zweite Höhepunkt beginnt im Mai mit dem Kader U23. Auch hier stehen vor den Sommerferien noch einige Termine an mit Trainings, Kadertest und Ausscheidung für die U23 Europameisterschaft.

1. Liga-Final

Und als drittes Highlight geht das junge Duo in der 1.Liga-Schweizermeisterschaft auf Punktejagd. Auch hier hat man noch einiges vor. Die Youngsters wollen den Final der 1. Liga erreichen. 18 Teams kämpfen dabei um die sechs Finalplätze, wo es um Edelmetall und den Aufstieg in die NLB geht. Nicht weniger als vier Teams müssen in die 2. Liga absteigen. Die Luft zwischen Erfolg (Platz 1-6 ) und Misserfolg (Platz 15-18) ist sehr eng. Artho/Vogel sind nach drei Vierteln der Qualifikation auf Platz zwei und auf dem besten Weg sich bereits in ihrer ersten 1. Liga-Saison, das heisst bei den Grossen, den Final zu erreichen.