ROBERT ARTHO VON BSC ARASHI YAMA WIL IST NEU BUDO-PÄDAGOGE


Der langjährige Ju-Jitsu-Trainer Robert Artho von BSC Arashi Yama Wil hat die Ausbildung zum Budopädagogen (Practioner IfBP) erfolgreich abgeschlossen.


(mwe) Budopädagogik ist eine erziehungswissenschaftlich fundierte Methode, welche die Lehre der traditionellen Kampfkünste als erzieherische, soziale und persönlichkeitsfördernde Methode einsetzt. Die Budopädagogik ist ein ganzheitliches System und basiert auf bewährten ganzheitlichen Prinzipien ursprünglich fernöstlicher Kampfkunst und Bewegungsmeditation.

Im Vordergrund der Budopädagogik steht die Förderung der Persönlichkeit, welche mit Unterstützung des handlungs- und bewegungsorientierten Ansatzes gefördert wird. Es gibt zwei Bewegungsbereiche. Einerseits die physikalische Bewegung, welche auf körperlichen Aktivitäten und Motorik (Gesamtheit der Skelettmuskulatur) zielt und anderseits die psychisch- emotionale Bewegung, welche auf den inneren Gemütszustand zielt, also die Gesamtheit der Gefühls- und Willensregung.

Die Budopädagogik bewegt den Menschen, animiert ihn und trainiert grob- und feinmotorische Fähigkeiten und Fertigkeiten. In der Budopädagogik geht es nicht in erster Linie darum, ein konkretes Budosystem zu erlernen, sondern in der Bewegungs-, Handlungs- und Körperorientierung ganzheitlich auf den Schüler oder Klienten zu wirken. Robert Artho wird sein erworbenes Wissen in Zukunft sowohl in seinem Beruf als Sozialpädagoge, als auch als Ju-Jitsu-Trainer im Budo-Sport-Club Arashi Yama Wil (budo-wil.ch) anwenden.