SILBER UND DIPLOM FÜR WILER ALTHERR-SISTERS


Am ausgezeichnet besetzten Limmat-Cup in Unterengstringen überzeugten die Kunstturnerinnen aus den Vereinen der Region. Einzelsilber gab es für Larina Altherr und das Diplom für Schwester Vivienne, beide STV Wil, im P2. Dank viel Teamgeist standen in den Mannschaftswertung in den Kategorien P2 und P3 Teams aus unserer Region auf dem obersten Treppchen.

Im Titellbild v.l. Larina und Vivienne Altherr, Ariana Amanatidis, Kaja Aurich, Julia Weissenhofer und Lara Bücheler.


(Hermann Rüegg)
Das stimmt auch die Trainer/innen-Crews in den einzelnen Vereinen aber auch dem RLZ Ost, Wil, zuversichtlich, in absehbarer Zeit wieder junge Spitzenkräfte fördern zu können. Der Weg ist zwar noch sehr lang, aber die ersten positiven Zeichen sind gesetzt, resp. geturnt. Am Limmat-Cup sind Teams aus den Vereinen dabei, welche um die Podestplätze kämpfen. In diesen Teams sind zahlreiche Turnerinnen, welche aus Partnervereinen des RLZ Ost in Wil stammen oder bereits zusätzlich im Wiler Leistungszentrum gefördert werden.

Medaillen und Diplome

In den Einzelwertungen brillierten im P2 Larina Altherr (RLZO/STV Wil) mit dem Gewinn der Silbermedaille und Vivienne Altherr (RLZO/STV Wil), welche als Fünfte das begehrte Diplom erhielt. Im Feld der 91 Turnerinnen klassierten sich auch Ariana Amanaditis (7.), STV Wil, Julia Weissenhofer (TV Eschen-Mauren/RLZO), Lara Bücheler (12.), STV Frauenfeld und Kaja Aurich (16.), STV Wil im Spitzenfeld. In der Kategorie P3 gewann Lejla Sadikaj, STV Frauenfeld, als Sechste das Diplom. Dahinter belegten Leandra Sergi (TZF) und Nela Scherrer (TZF/STV Oberbüren), die Top-Plätze sieben und acht. Für Lichtblicke sorgten im Einführungsprogramm (EP) Nahla Jacovelli (STV Wil) als Neunte und Paula Zeller (STV Wil) auf Platz elf. In der Kategorie P1 (104 Turnerinnen) machten Sanja Aurich (STV Wil) als Zwölfte und Viviane Gfeller (STV Wil) positiv auf sich aufmerksam.

Zwei Kategoriensiege

Brillant der Auftritt der Ostschweizer Vereine, welche, in Teams vereinigt, gleich zwei Goldene nach Hause brachten. In der Kategorie P2 gab es für die Besetzung Larina Atherr, Vivienne Altherr, Ariana Amanaditis und Kaja Aurich (alle STV Wil) Gold. Das P3-Team gewann in der Besetzung Leandra Sergi (RLZO/TZF), Nela Scherrer (RLZO/TZF), Lea Huber (TZF) und Jessica Hörler (TZF) ebenfalls verdient Gold. Im EP erreichten die Girls des STV Wil einen feinen 5. Platz.

Die erfolgreichen P3-Turnerinnen (v.l.): Nela Scherrer, Lejla Sadikaj, Leandra Sergi und Elynne Sanwald.