STEFAN KREIER, MITGLIED DER KÜNSTLERGRUPPE OHM 41, NIMMT STELLUNG


Am Montag, 24. September 2018, findet um 19:30 Uhr im Dachgeschoss des Hofs zu Wil das Podiumsgespräch zum Thema „Sind die Weichen im Wiler Kulturleben richtig gestellt“ statt? Dazu bringt wil24.ch einleitend persönliche Situationsanalysen von Teilnehmern am Podiumsgespräch.


Podiumsgespräch im Hof zu Wil:

Montag, 24. September 2018
Beginn 19:30 Uhr
Dachgeschoss des Hof zu Wil
Eintritt frei  


Stefan Kreier:

„Was mir an der Kultursituation in Wil gefällt oder missfällt? Mir ist in den letzten Jahren aufgefallen, dass es verschiedene Grüppchen gibt, die «etwas für die Kultur» tun wollen. Die einen wollen die Musik fördern, die anderen versuchen es in Sachen bildende Kunst und wieder andere bringen schlichtweg irgend einen Schwank auf die Bühne. So werden wie bei Quartiervereinen die verschiedensten Bedürfnisse abgedeckt. Die so gepriesene Kulturvielfalt verkommt dadurch zu einer Mainstream-Beliebigkeit. Wir haben heute die Situation, dass wir nicht nur konsum-, sondern auch kulturübersättigt sind. Es ist ähnlich wie auf der Oberen Bahnhofstrasse, ein wenig Ausverkaufsstimmung. Wo ich Handlungsbedarf sehe? Handlungsbedarf besteht zuerst bei uns Kunstschaffenden, welche sich aus der seit Jahren andauernden Wohlfühlzone lösen müssen, um die bleierne Suppe wieder etwas aufzukochen. Handlungsbedarf besteht auch in einer Stadtregierung, welche sich mutiger auf Kulturaktionen einlässt, welche nicht zu Vornherein berechenbar sind. Es reicht nicht, eine Stelle (Kulturbeauftragte) zu installieren, welche dazu da ist, die einzelnen Kulturvereine aufzulisten oder zu einem Kultur-Apéro einzuladen.“


Altstadt Wil SG – Foto by Marc Wickli / wil24.ch