„TATORT“-STAR MONA PETRI BALD „PERSÖNLICH IM HOF ZU WIL“


Volkshochschule Wil: «Persönlich im Hof zu Wil» am Sonntag, 28. Oktober, 10.00 Uhr mit  Schauspielerin Mona Petri.

Im Titelbild: Moderator Roland P. Poschung führte das Vorgespräch mit der beliebten Schauspielerin und Pflegerin Mona Petri im Restaurant „Au premier“ des Hauptbahnhofs Zürich.


(CN) Nach der Sommerpause nimmt die Volkshochschule Wil die Serie der Gespräche «Persönlich im Hof zu Wil» in der Moderation von Roland P. Poschung wieder auf. Am Sonntag, 28. Oktober 2018, mit Beginn um 10 Uhr im Hof in der Wiler Altstadt, ist eine der bekanntesten Schauspielerinnen der Schweiz, Mona Petri, Ehrengast.

Die 41-jährige Zürcherin, sie ist die Enkelin von der Schauspiellegende Anne-Marie Blanc (Gilberte de Courgenay, 1919 – 2009), hat bisher eine faszinierende nationale und internationale Karriere erlebt. Aktuell steht sie vor der Kamera für einen SRF-Dokumentarfilm zum 100-jährigen Bestehen vom Schweizer Nationalcircus KNIE sowie im Theaterstück «Die Gottesanbeterin» von Anna Papst im Literaturtheater Sogar in Zürich. Nebenbei wirkt Petri in einem Alterszentrum als Pflegerin: «Ich empfinde diese Arbeit als tolle Demutsübung.»


Anmeldungen

Volkshochschule Wil, Hof zu Wil, Marktgasse 88, 9500 Wil, info@vhs-wil.ch / www.vhs-wil.ch / Telefon Sekretariat: 079 199 10 44. Eintritt: Fr. 20.-.


Vorschau

Am Sonntag, 25. November 2018, 10.00 Uhr, ist die letzte Gesprächsrunde im 2018 vorgesehen.