TIMON ERB VIZE-MEISTER IM MEHRKAMPF UND JANIC MEIER HOLT GOLD AM RECK


An den Junioren Schweizermeisterschaften der Kunstturner brillierten die Magnesianer des Regionalen Leistungszentrums Ost Wil mit dem Gewinn von sechs Medaillen und diversen Diplomrängen. Herausragend der Vizemeistertitel von Timon Erb (STV Wil) im P3-Mehrkampf und Gold durch Janic Meier im P5 Reck-Gerätefinal.

Im Titelbild die junge Garde der RLZ Ost-Turner mit Vizemeister Timon Erb (2. v. r. vorne).


(Hermann Rüegg)
Cheftrainer Csaba Zsákai freute sich trotz eines lachenden und eines weinenden Auges über die Erfolge. Der Vizemeistertitel von Timon Erb und die guten Resultate in den Gerätefinals sind erfreulich.

Teambronze im P2

Die herausragende Leistung in der Kategorie P5 lieferte Janic Meier (TV Maienfeld), der im Mehrkampf als Dritter Bronze gewann und dies trotz kleinen Fehlern, die sich einschlichen. Mit einer guten, aber ebenfalls nicht ganz fehlerfreien Vorstellung erreichte Andri Stacher (STV Frauenfeld) den guten sechsten Platz mit Diplom. Eine weiter Bronzemedaille gab es für das P2-Team in der Besetzung Ruben Haldimann (STV Wil) Linus Eisenring und Nico Alder (TV Mels). In der Kategorie P1 reichte es Jannick Engel (TV Romanshorn) zum guten 5. Platz mit Diplom. Ruben Haldimann (STV Wil) verpasste im P2 als Vierter das Podest sehr knapp und Linus Eisenring vergab mit dem punkteraubenden Patzer am Pferd eine sichere Medaille und wurde Sechster.

Goldener Sonntag

Nach den hohen Erwartungen vom Samstag, welche ohne Exploit blieben, schien die Sonne am Sonntag für die RLZ-Vertreter im P3 umso heller. Nur knapp hinter dem Sieger turnte sich Timon Erb (STV Wil) zum Vize-Schweizermeister im Mehrkampf. Guter Sechster wurde Sam-Maximilian Wibawa (TZ Rheintal). Das Team in der Besetzung Timon Erb, Sam-Maximilian Wibawa und Florian Keller (TZ Rheintal) gewann Silber. In den Gerätefinals P5 reichte es Janic Meier gar zu Gold am Reck und dazu auch noch zu Silber am Barren. P5-Gerätediplome gab es für Andri Stacher als 4. beim Sprung und 6. am Barren sowie für Elia als 4. am Boden 6. beim Sprung.

Das Bronzeteam P2 v.l Linus Eisenring, Nils Alder und Ruben Haldimann.