TRAUMSTART FÜR DEN FC WIL


Zum Saisonauftakt besiegte der FC Wil den FC Winterthur vor 1’100 Fans in der IGP Arena mit 2:0. Beide Treffer für die Konrad Fünfstück-Equipe erzielte der von den Eulachstädtern zurückgekehrte Brasilianer Carlos Silvio in der zweiten Halbzeit.

Für den FC Wil begann die Saison mit einem Start nach Mass und er konnte sich bereits die ersten drei Punkte sichern. In der ersten Halbzeit gab es nicht all zu viele Torszenen und man ging mit einem torlosen Remis in die Pause. In der 56. Minute eröffnete Carlos Silvio das Score für die Einheimischen, er wurde von Sergio Cotelezzi lanciert und hämmerte die Kugel in die Maschen. Kurz darauf musste der Winterthurer Ousmane Doumbia nach seiner zweiten gelben Karte, was zugleich zu einem Ausschluss führt das Spielfeld verlassen. Rund acht Minuten vor Spielende waren erneut die gleichen Akteure für das 2:0 zuständig. Cortelezzi verlängerte mit dem Kopf und der brasilianische Angreifer netzte zur Vorentscheidung ein. (Bild: Gianluca Lombardi)

FC Wil – FC Winterthur 2:0 (0:0)
IGP Arena.- SR: Luca Piccolo.- 1’100 Zuschauer.
Tore: 56. Carlos Silvio 1:0, 82. Carlos Silvio 2:0.
FC Wil: Kostadinovic; Rahimi, von Niederhäusern, Beka; Gonçalves, Zé Eduardo (89. Scholz), Breitenmoser, Schällibaum; Lombardi; Cortelezzi (90. Audino), Silvio.
FC Winterthur: Spiegel; Markaj, Lekaj, Hajrovic, Schättin (83. Sajlji); Calla, Arnold, Doumbia, Radice (83. Gazzetta); Sutter (58. Sliskovic), Gele (84. Oliveira Alves).