WILER ATHLETEN MÜRNER, HUTZLI UND AEGLER GLÄNZEN AM EUROPA-CUP


Die Spitze des europäischen OL-Nachwuchses hat sich vergangenes Wochenende am Junioren Europa Cup im Wallis gemessen. Darunter drei Athleten der OL Regio Wil. Marcia Mürner erkämpfte sich dabei ein Diplom über die Langdistanz.


(Linus Hämmerli)
Die OL Regio Wil hat schnellen Nachwuchs: Am vergangenen Wochenende durften Nora Aegler, Marcia Mürner und Silas Hutzli am Junioren Europa Cup für die Schweiz auflaufen. Mit drei Athleten konnte die OL Regio Wil die meisten Nachwuchsläufer stellen, die sich das rot-weisse Dress überziehen durften. Die Wettkämpfe rund um Villars-sur-Ollon im Kanton Wallis waren ein Heimspiel für die Schweizer Delegation.

Marcia Mürner drehte über die Langdistanz auf

Nach einem 19. Rang über die Mitteldistanz wusste Marcia Mürner den Heimvorteil über die Langdistanz zu nutzen. Nach einer verhaltenen Startphase drehte die 20-jährige Nachwuchshoffnung auf. Das technisch anspruchsvolle Gelände schien ihr zu liegen. Zwischenzeitlich katapultierte sie sich gar auf Rang drei. Zum zweitletzten Posten musste Mürner aber einen kleinen Umweg in Kauf nehmen und wurde von der Finnin Siiri Silvennoinen auf Rang vier verdrängt. Die künftige Elite-Athletin zeigt sich aber über ihren vierten Platz sehr zufrieden. Es ist ein krönender Abschluss ihrer erfolgreichen Juniorenkarriere.

Auch Nora Aegler und Silas Hutzli stark

Auch Nora Aegler und Silas Hutzli zeigten auf internationalem Niveau top Leistungen. Der 18-jährige Hutzli platzierte sich über die Mittel- und über die Langdistanz in den Top 20. Nora Aegler, welche kurzfristig für eine andere Athletin nachselektioniert wurde, erreichte die Ränge 42. und 33.


Ranglisten

Mitteldistanz
Langdistanz