WILER AUFHOLJAGD KOMMT ZU SPÄT


Eine Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit mit drei Gegentoren lässt die Wiler in der Partie gegen Tabellenführer Xamax auf die Verliererstarsse einbiegen. Ein Aufbäumen wird aber noch mit zwei Toren belohnt. Für den FC Wil ist es die erste Niederlage in der laufenden Rückrunde.

Dem FC Wil wurden die Startminuten in der zweiten Halbzeit zum Verhängnis und kassierte in dieser Zeit gleich drei Gegentore. Aber das Team kämpfte sich trotzdem noch einmal heran, doch am Ende jubelte doch der Leader aus Neuenburg. (Bild: Gianluca Lombardi)

Schlechter Start

Für den FC Wil begann der zweite Durchgang gar nicht nach Wunsch, Samir Ramizi brachte die Gäste in der 54. Minute in Führung. Er schloss eine schön herausgespielte Kombination erfolgreich ab. Nur gerade fünf Minuten danach zappelte das Leader erneut in den Wiler machen. Igor Djuric verwertete einen Pfostenabpraller zum 2:0 für den Tabellenführer.

3. Treffer liess nicht lange auf sich warten

Es dauerte keine zehn Minuten, ehe die Neuenburger erneut jubeln konnten. Und wieder schloss Ramizi eine Ballstafette gekonnt ab. Die Konrad Fünfstück-Elf war sichtlich bedient und hatte dem kurz einen Gang höher schaltenden Gegner zunächst nichts entgegenzusetzen.

Noch einmal herangekommen

In der 74. Minute gelang dem Brasilianer Zé Eduardo der erste Treffer für die Äbtestädter. Ging nun doch noch was für die Wiler? Es schien, als ob die Platzherren wieder an ihre Chancen glaubten. In der Nachspielzeit traf Ivan Audino vom Elfmeterpunkt zum 2:3. Damit ging für die Wiler eine Erfolgsserie von sieben ungeschlagenen Spielen zu Ende.

FC Wil – Neuchatél Xamax FCS 2:3 (0:0)
IGP Arena, Wil.- 1’030 Zuschauer.- SR: David Schärli.
Tore: 54. Ramizi 0:1, 59. Djuric 0:2, 65. Ramizi 0:3, 74. Zé Eduardo 1:3, 93. Audino 2:3 (Penalty).

Tabelle Brack.ch Challenge League