WILER GASTSPIEL IM APPENZELLERLAND


Der EC Wil gastiert am kommenden Samstag, 20. Januar 2018, um 17:30 Uhr im Sportzentrum Herisau beim SC Herisau. Die Appenzeller, welche zu Saisonbeginn zum den meistgenannten Abstiegskandidaten zählten, sind als Aufsteiger kurz davor die Playoffs zu erreichen. Aber auch die Wiler befinden sich in einer vorzüglichen Lage und die Playoff-Qualifikation ist nur noch Formsache.

Gegen den EHC Frauenfeld vermochte der EC Wil bei der 3:4-Niederlage lange Zeit gut mitzuhalten, das entscheidende Gegentor viel erst knapp vier Minuten vor dem Ende. Trotz verlorener Punkte steht die Wiler-Truppe kurz vor der Playoff-Qualifikation. Fünf Runden vor Qualifikationsende liegen die Äbtestädter mit 33 Zählern auf dem sechsten Platz und haben 13 Zähler Reserve auf das neuntplatzierte Uzwil. (Bild: EC Wil)

Herisau im Aufwind

Der Aufsteiger aus dem Appenzell Ausserrhoden kam in den vergangenen Partien immer besser in Fahrt und steht kurz vor dem Saisonziel Playoff. EC Wil-Trainer Andi Ritsch: „Herisau hat in den letzten Spielen immer gepunktet und spielen im Moment ein gutes kampfbetontes Hockey und geben niemals auf. Sie sind auf dem besten Weg in die Playoffs und dies gibt natürlich enormes Selbstvertrauen.“

Mit Klinger einer der besten Torhüter

Seit vier Jahren hütet der Bündner Marc Klinger das Gehäuse der Appenzeller, der 34-jährige Gehört zu den besten Torhütern in der 1. Liga. Mit den Jokertransfers Pascal Rotzinger und Michael Holdener von Uzwil, ist die Markus Rechsteiner-Truppe breiter und besser geworden. Ritsch warnt vor dem SCH: „Es ist ein Gegner, den man nicht unterschätzen darf, darum müssen wir von Anfang an die richtige Einstellung haben sowie unser Potenzial ausspielen.“

Rangliste 1. Liga Gruppe OST