„ZUM WILDEN MANN“ WIRD ALS „EL PINCHO“ MIT SPANISCHEM FLAIR WIEDERBELEBT


Es gibt Neuigkeiten von der Wirtschaft zum Wilden Mann. Anfang März wird der „Wilde Mann“ nach dem Wirte-Wechsel wieder eröffnen. Die drei neuen Betreiber Felipe Martinez, Raffael Wehrli und Fabian Santschi verbindet eine eine langjährige Freundschaft und vor allem die Liebe zu gutem Essen. Darum haben sie vor rund eineinhalb Jahren mit dem Catering-Unternehmen „Nullkommanix Gastro“ angefangen und erfüllen sich nun mit dem eigenen Restaurant einen lang ersehnten Traum!


Die drei Gastrounternehmer halten einige Überraschungen für die Gäste bereit. Was die Vermieter, Rolf Allenspach und Walter Grüebler, vor allem freut, ist die Neubelebung des Erdgeschoss, wo nach langjähriger Pause wieder Leben einkehrt. So wird das gesamte Haus einem Nutzen zugeführt, und davon wird auch das Leben in der Altstadt profitieren.

Lange Tradition: „Wirtschaft zum wilden Mann“ auf einer Postkarte von 1930 (Staatsarchiv des Kantons St. Gallen)

Bistro-Bar im Erdgeschoss und Restaurant im Obergeschoss  

Dem geschichtsträchtigen Traditionshaus «zum Wilden Mann» in der malerischen Wiler Altstadt wollen die jungen Betreiber neues Leben einhauchen. Es soll Treffpunkt für Jeden sein: ein Hauch Tradition, gemischt mit mediterranem Flair. Eine Begegnungsstätte mit einer spanischen Bistro-Bar und Live Musik im Erdgeschoss, einem Restaurant mit einer authentischen spanischen Speisekarte und genug Raum für Feiern, Sitzungen und Vieles mehr im Obergeschoss.


Sie wollen das Projekt der jungen Wirte unterstützen?

Dazu haben Sie auf der Crowdfunding-Plattform wemakeit.ch die Möglichkeit. Für verschiedene Formen von Gegenleistungen können Interessierte eine Beitrag leisten zur Ausstattung von „El Pincho zum Wilden Mann“.


Tradition und Innovation gepaart

Die aussergewöhnliche Lage und Einzigartigkeit der alten Mauern, gepaart mit frischen Ideen, der Liebe zu feinen Speisen und dem Wunsch, die besten Gastgeber zu sein, haben die drei jungen Wirte und den „Wilden Mann“ zusammengeführt. „Wir sind jung, haben Ideen und den Mut, diese umzusetzen, aber auch die fundierte Ausbildung. Deshalb sind wir überzeugt, dass uns das gelingen wird,“ sagen die neuen Wirte selbstbewusst.

El Pincho – der Spiess

«El Pincho» zum Wilden Mann wird das Gasthaus neu heissen. Das kommt einem spanisch vor? Das soll auch so sein. Der junge und innovative Chefkoch mit spanischen Wurzeln kennt die Küchengeheimnisse um Tapas, Empanadas, Paella und Honiglamm.

Bistro eröffnet im März, Restaurant im Juni

Die Eröffnung der Bistro-Bar ist auf den 9. und 10. März 2018 angesetzt, sofern die Umbauarbeiten plangemäss verlaufen. Das Restaurant nimmt den Betrieb voraussichtlich im Juni wieder auf. Das genaue Datum wird kommuniziert, sobald die Umbauarbeiten einen Schritt weiter sind.


Simon Lumpert, Präsident der Altstadtvereinigung Wil

„Aufwertung für die Altstadt – wir wünschen dem jungen Team viel Erfolg“

„Die Wiederöffnung des Wilden Mann ist für die Altstadtvereinigung ein wichtiger Schritt. Ist doch der Wilde Mann ein Betrieb mit extrem viel Charme und Geschichte. Es wäre sehr schade gewesen, wenn dieses Lokal länger geschlossen geblieben wäre. Gerade die künftige Nutzung im Erdgeschoss (ehemalige Metzgerei) wertet die ganze Liegenschaft auf. Es freut den Vorstand sehr, dass hier junge Kräfte mit vielen kreativen Ideen dieses Projekt realisieren werden. Im Bereich der gesamten Altstadt besteht eine vielfältige Gastronomie; eine attraktive Gastronomie ist wichtig für Gäste und Besucher, Gewerbebetriebe und Bewohner der Altstadt. Die Wiler Altstadt soll auch weiterhin ein kulinarisches Erlebnis sein. Wir wünschen dem jungen Team viel Erfolg und freuen uns auf den ersten Stammtisch der Altstadtvereinigung im Wilden Mann.“