20. JUBILÄUMSEVENT „PERSÖNLICH IM HOF ZU WIL“: MUSIK, KULTUR MIT POLITIK

 


Der 20. Jubiläumsevent «Persönlich im Hof zu Wil» der Volkshochschule Wil vereinigte in glänzender Art und Weise Musik, Kultur mit Politik. Als 38. und 39. Ehrengast durfte Moderator Roland P. Poschung, Botschafter der Stadt Wil, den St. Galler Regierungsrat und wiedergewählte CVP-Ständerat Beni Würth sowie Prof. Dr. Dr. Josef Wallnig, berühmter Dirigent und Mozart-Experte von der Universität Mozarteum in Salzburg, begrüssen. «Musik-Dirigenten und Regierende haben viele Gemeinsamkeiten».

Im Titelbild: Torte zum 20. Persönlich im Hof zu Wil (v.l.): VHS-Leiter Daniel Schönenberger, Regierungsrat/Ständerat Beni Würth, Prof. Dr. Dr. Josef Wallnig und Moderator Roland P. Poschung.


(HH/pd) (Foto: mua.ch) Gemeinsam begeisterten sie die Zuschauenden mit interessanten, gegenseitigen Fragen und pointierten Aussagen aus ihrem privaten und beruflichen vielseitigen Leben. Da sich die beiden Ehrengäste vor wenigen Jahren in Salzburg kennenlernten, fand man schnell die gleiche, passende Gesprächs- und Empfindungsebene, zumal Würth ein talentierter Trompeter ist. Ein weiterer Höhepunkt war das spontane Mozart-Konzert von Josef Wallnig mit der Klaviersonate C-Dur, 2. Satz, KV 330, am Hof-Flügel.

Klosterplan, Stiftsbibliothek und «Goldenes Buch»

Auf Einladung von Beni Würth und Martin Gehrer, ehemaliger Regierungsrat, wurde Josef Wallnig und seiner Gemahlin im Klosterbezirk eine spezielle Führung durch Stiftsbibliothekar Dr. Cornel Dora in St. Gallen organisiert. Auch durften sie sich ins «Goldene Buch» eintragen, ehe ein Ausflug nach Appenzell auf dem Programm stand. Bereits am Freitagabend waren Wallnigs Ehrengäste vom Theater Winterthur, wo sie die Musikalische Komödie von Paul Burkhard (1911 – 1977), «Das Feuerwerk« (Der Schwarze Hecht) miterleben und den Thurgauer Dirigenten vom Stück, Tobias Engeli, kennenlernen durften.

Die nächsten Talkrunden sind am 9. Februar 2020 mit dem Regierungschef vom Fürstentum Liechtenstein, Adrian Hasler, sowie Magier Peter Marvey und am 22. März 2020 mit Astronaut Prof. Claude Nicollier sowie Dr. Bruno Zanga, Kommandant Kantonspolizei St. Gallen.