29. JAHRBUCH JONSCHWIL: REICHHALTIGES GESCHEHEN IN BUNTEM STRAUSS AN FACETTEN


(YG) Am 15. November 2019 präsentierte der Jonschwiler Verleger Markus Egli bereits zum 29. Mal das Jonschwiler Jahrbuch. Umrahmt wurde die Vernissage im OZ Degenau mit einem musikalischem Auftritt der Panträumer.


Die Schwerpunkte der diesjährigen Ausgabe des Jonschwiler Jahrbuchs umfassen ein breites Spektrum. Zur Entwicklung der Gemeinde schreiben Regierungsrat Bruno Damann und der ehemalige Chefbeamte Johannes Rutz. Fünf Firmenchef kommen mittels Interviewfragen des Gemeindepräsidenten Stefan Frei zu Wort.
Nicht fehlen darf der historische Besuch der Bundesrätin Karin Keller-Sutter, die sogar ein eigenen Marsch als Geschenk erhielt. Auch gewichtige Events haben im Jahrbuch Platz gefunden: das traditionelle Grümpeli und der Neustart der Chilbi. Persönlichkeiten aus der Gemeinde werden ebenfalls vorgestellt: Toni vom Fribyhof, Monika Rütsche (Seniorentreff) und Valérie Wacker (SRF). Nicht fehlen darf auch die Chronik sowie die Geburtenliste und die Ehrung der Verstorbenen.

Bezogen werden kann das Jahrbuch für 23 Franken beim DorfBeck Kobelt in Jonschwil, bei der Raiffeisenbank in Schwarzenbach, bei der Gemeindeverwaltung Jonschwil und auch beim Thur-Verlag selber.

Ursula und Markus Egli.
Beim Apéro gab es auch Zeit für Gespräche über Gott und die Welt – und vor allem über Jonschwil.
Das Panflöten-Ensemble Panträumer.
Die Jonschwiler Prominenz gab sich die Ehre.
Aufmerksame Gäste.
Themenschwerpunkte des Jahrbuchs 2019.
Roger Eberhard hatte – wie immer – die Technik und Infrastruktur im Griff.