30. FÜRSTENLAND CUP AM 6./7. APRIL IN DER SPORTHALLE LINDENHOF WIL


190 vorwiegend junge Kunstturner aus dem Nachwuchsbereich messen sich am Fürstenland Cup in sechs verschiedenen Kategorien. Vergeben werden der Titel eines St.Galler Meister in jeder Kategorie. Ebenso werden die Ostschweizer Meister vom Füla Cup in der Kategorie Jugend (EP-P3) gekürt.


(Esther Andermatt) 

Stadttambouren und Akrobatik Duo bereichern den Anlass

Mit einer Ausstellung wird auf den <Vorläufer> vom Füla Cup sowie den Beginn des TZ Fürstenland zurückgeschaut. Die Ausstellung findet sich in den Räumen der Sporthalle Lindenhof und kann von jedermann eigenständig besichtigt werden. Die Stadttambouren Wil sorgen mit ihrer furiosen Trommelwirbel- Spiel für das passende Schluss-Spektakel vom Samstagabend. Niels Fluder und Raphael Koch zeigen akrobatische Höchstleistungen in schönster Harmonie. Turner und Trommler freuen sich über begeisternde Zuschauer und Zuhörer.

Wer wird St.Galler Meister 2019

Dieser begehrte Titel wird jährlich vergeben. Ausgezeichnet werden die besten Turner aus dem St.Galler Turnverband. Nebst ernsthaftem Wettkampf für die Turner ist es ein freundschaftliches internes Ranking zwischen den drei Zentren Rheintal, Maienfeld und Fürstenland um die meisten Titelgewinne.

Traditionell zugegen sind Turner aus dem TZ Rheintal, den Kantonen Thurgau, Graubünden, Schaffhausen, Zürich und Luzern. Über hundert Nachwuchsturner sind es jeweils in den zwei Programmen EP (Einführungsprogramm) und Programm 1(P1). Die weiteren Turner verteilen sich auf die Programme 2-6. Das TZF präsentiert sich mit 20 Turnern aus dem Nachwuchsbereich. Sie sind eine wichtige Stütze der anspruchsvollen Sportart Kunstturnen. Die Besten und Fleissigsten werden dereinst den Sprung ins regionale Leistungszentrum Ostschweiz schaffen. Momentan sind das fünf TZF Turner von insgesamt 13 Kaderturnern. Es sind dies Tim Landolt STV Wil, Nachwuchskader, Linus Rohner STV Niederwil, Juniorenkader, Timon Erb STV Wil Nachwuchskader, Linus Eisenring, STV Wängi Ruben Haldimann STV Wil, Jugendkader. Am Thurgauer Cup vom 23. März haben sie bereits für erste Höhepunkte gesorgt. Zehn Nachwuchs-turner vom TZF haben sich für das Regionalkader qualifiziert und erfahren 1x monatlich ein spezielles Förder-Training unter der Leitung der Cheftrainer vom Regionalen Leistungszentrum Ostschweiz.

Auch der Nachwuchs freut sich auf die Wettkampfsaison.

Die talentierten Amateure sind es die am Fürstenland Cup mit ihren Schrauben und Salti für besondere Hühnerhaut-Momente sorgen. Sandro Brändle und Niels Fluder sind sichere Werte, wenn es um Medaillenränge geht. In Konkurrenz zu ihnen messen sich die Kaderturner (P4-6) vom Regionalen Leistungszentrum Ostschweiz und anderer Zentren.

Ostschweizer Cup

Der Ostschweizer Cup besteht aus fünf Wettkämpfen. Der Füla Cup ist einer davon. Vier Kantone beteiligen (2x SG, je 1x TG, GR, SH) sich daran. Am Saisonende wird der Beste aus vier Wettkämpfen in jeder Nachwuchskategorie zum Ostschweizer Meister gekürt. Die Bestimmungen lassen es jedoch zu, dass dieser Titel auch von Turnern aus anderen Kantonen (z.B. LU) erobert werden kann, sofern er mit dem besten Gesamtresultat aus mindestens vier Ostschweizer Wettkämpfen aufwarten kann.


Programm Samstag,  6. April 2019

Wettkampfbeginn
09.20 – 10.20:  1. Abteilung P1 (TZF Turner)
11-15 – 12.30: 2. Abteilung P1
13.35 – 15.10: Wettkampf Programm 2 und 3

Apéro Gäste, Kampfrichter, Medien
16.00: Festwirtschaft

16.50: Auftritt Akrobatik Duo Niels und Raphael

17.00 – 19.00: Wettkampf Programm 4/5/6

anschliessend
19.00: Show Stadttambouren Wil

Ausklang in der Festwirtschaft


Programm Sonntag, 7. April 2019

Wettkampfbeginn
09.20 – 10.45: 1. Abteilung EP (TZF Turner)

11.30 – 12.55: 1. Abteilung EP

13.30:  Rangverkündigung und Ausklang in der Festwirtschaft