Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton SG
27.12.2021
27.12.2021 08:19 Uhr

Eher ruhige Festtage für die Rega-Crews

Verhältnismässig "ruhige" Weihnachten 2021: Flugzeug der Rega. Bild: Rega
Rega-Ambulanzjets und -Helikopter sind permanent einsatzbereit. Das nasskalte Wetter bescherte den Helikopter-Crews der Rega ruhige Festtage: Von Heiligabend bis Stephanstag rückten sie "nur" rund 100 Mal aus.

Das mehrheitlich schlechte Wetter während der Festtage habe nur wenige Menschen nach draussen gelockt, schreibt der Rega-Mediendienst. Lediglich rund jeden dritten Rettungseinsatz flog die Rega für verletzte Freizeit- oder Wintersportler.

Krankheitsbedingte Notfälle

Die restlichen Einsätze über die Festtage deckten das breite Einsatzspektrum der Rega ab: Die Helikopter-Crews rückten am häufigsten aufgrund von krankheitsbedingten Notfällen aus, beispielsweise für Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, oder für Verlegungsflüge von Spital zu Spital. Sie standen aber auch bei Verkehrs- oder Arbeitsunfällen im Einsatz, so die Mitteilung. Rund ein Viertel der Einsätze hätten dabei in der Nacht stattgefunden.

Rega-Ambulanzjets weltweit im Einsatz

Die Rega war über die Weihnachtstage nicht nur in der Schweiz, sondern auf der ganzen Welt für Menschen in Not im Einsatz. Am gestrigen Weihnachtstag kehrten zwei Rega-Ambulanzjets von Repatriierungsflügen aus Brasilien respektive Djibouti zurück. Über die Weihnachtstage haben die medizinischen Crews der Rega zwei erkrankte Patientinnen an Bord von Linienflugzeugen aus Costa Rica und aus den USA zurück in die Schweiz begleitet.

Die Einsatzleiterinnen und Einsatzleiter der Rega organisierten über die Festtage zudem drei weitere, medizinisch indizierte Rückflüge mit Linienflugzeugen ohne Begleitung.

wil24.ch / zuerioberland24.ch