Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
06.01.2022

Schafft der TTC Wil den Anschluss?

Elia Schmid setzt zur Rückhand an. Bild: René Zwald
Nach zwei knappen Niederlagen vor Weihnachten gegen Neuhausen steht der TTC Wil vor einer schwierigen Herausforderung. Will die erste Mannschaft des TTC Wil sich für die Playoffs in Stellung bringen, müssen in den kommenden Spielen Punkte her. Momentan liegt das Team von Elia Schmid auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Auf die Wiler warten am kommenden Wochenende (8. & 9. Januar 2022) mit Rapid Luzern auswärts am Samstag und Lugano am Sonntag zu Hause keine einfachen Aufgaben. Beide Mannschaften sind sehr ausgeglichen. Elia Schmid, Mannschaftskapitän der Wiler, war nicht nur gegen beide Teams in der Vorrunde mit seinen 6 Siegen im Einzel der beeindruckendste Spieler, sondern mit seiner 15:0 Einzelbilanz auch der beste Einzelspieler der gesamten Vorrunde. Wil darf also sehr stolz sein, diesen Ausnahmespieler in seinen Reihen zu wissen.

Ein Sieg gegen Rapid Luzern liegt drin

Am Samstag spielt der TTC Wil auswärts gegen Luzern, der in der aktuellen Tabelle einen Platz vor Wil liegt. Die beiden Teams trennten sich beim Vorrundenspiel mit einem Unentschieden. Ein Sieg liegt also sicherlich in Reichweite.

Lugano mit drei A20 Spielern

Am Sonntag empfängt Wil zu Hause (14.00h) in der Lindenhofsporthalle das Team aus Lugano, das hinter Rio-Star Muttenz und ZZ-Lancy den dritten Tabellenrang belegt. An der Seite von Csaba Molnar und Simone Spinicchia, die beide schon sehr lange für Lugano spielen, kämpft Szilard Gyorgy um Punkte. Mit gleich drei A20-klassierten Spielern gehören die Ticinesi sicherlich zu den Titelanwärtern. Wenn die Wiler ihre 3:6 Niederlage der Vorrunde in einen Sieg umwandeln wollen, dann darf sich Elia Schmid wohl keinen Patzer erlauben und seine Teamkollegen müssen an diesem Tag über sich hinauswachsen.

Monika Frey Mäder TTC Wil