Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Leserbrief
Stadt Wil SG
26.01.2022
28.01.2022 21:29 Uhr

"Diese Zwängerei ablehnen"

Bild: zVg.
Paul Oertle nimmt in einem Leserbrief Stellung zur Initiative "30-Minuten-Gratisparkieren".

Dafür, dass man die Attraktivität der Stadt Wil erhalten und verbessern möchte, habe ich Verständnis. Das Verständnis fehlt mir, wenn das Initiativkomitee «30 Minunten-Gratisparkieren» ihre Initiative gegen den Willen von Wil-Shopping und die Interessengemeinschaft Obere Bahnhofstrasse (IGOB) durchboxen will. So wie Wil-Shopping und IGOB mitteilen, wären sie mit dem Stadtfonds sehr zufrieden und ziehen diesen der Initiative vor. Konkret meint Jürg Wipf, Präsident Wil-Shopping und IGOB: Ursprünglich habe man den Vorschlag der SVP unterstützt und bei der Initiative sogar Unterschriften gesammelt. Der Stadtfonds sei aber vielfältiger. Zudem könne man mit Attraktionen mehr Leute in die Stadt locken als mit Gratisparkieren. Und er meint weiter, dass der Stadtfonds nicht entstanden wäre, hätte es die Initiative nicht gegeben.

Als Steuerzahler der Stadt Wil ärgert mich das Verhalten des Initiativkomitees. Gemäss Wil-Shopping und IGOB sei das Ziel der Attraktivitätssteigerung mit dem Stadtfonds erreicht. Die Initiative hätte somit zurückgezogen werden können und eine teure Abstimmung wäre der Stadt erspart geblieben. Ich stimme JA für den Stadtfonds und NEIN zur Initiative, die uns Steuerzahler zudem 600'000 Franken jährlich kosten würde.

Paul Oertle, Rossrüti

Paul Oertle, Rossrüti