Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Leserbrief
Wilen TG
08.03.2022
11.03.2022 13:04 Uhr

Fundierte Grundlagen für Gemeindefusions-Entscheid

Bild: wil24.ch
Ruth Mettler Ernst aus Wilen TG nimmt in einem Leserbrief Stellung zum Antrag "Einsetzung einer Arbeitsgruppe zur Prüfung einer Fusion der Gemeinden Rickenbach und Wilen", über welchen die Stimmberechtigten der Gemeinde Wilen TG am 27. März abstimmen werden.

Grundlagen für die Entscheidungsfindung einer Gemeindefusion schaffen

Im Jahr 1998 wurde Wilen eine eigenständige politische Gemeinde. In den vergangenen 25 Jahren hat sie sich positiv entwickelt. Die Verantwortlichen auf politischer Gemeindeebene haben gute Arbeit geleistet. Sie könnten darauf stolz sein. Schade, dass gerade diejenigen Personen, die am Erfolg mitgewirkt haben, nun mit Parolen wie «Wehret den Anfängen» eine unabhängige Prüfung eines Zusammengehens von Rickenbach und Wilen verhindern wollen.

Unsere Gemeindenachbarn - Sirnach mit rund 8'000 und Wil mit ungefähr 25'000 Einwohnenden - haben sich mit Zusammenschlüssen weiterentwickelt. Die Zusammenarbeit über Gemeinde- und Kantonsgrenzen hinweg, wird immer wichtiger. Regieren, heisst vorausschauen.

Der Thurgauer Regierungsrat Walter Schönholzer bringt es in den einleitenden Worten zum Leitfaden «Gemeindefusionen im Thurgau» des Verbands Thurgauer Gemeinden VTG auf den Punkt: Die Frage lautet nicht ob, sondern wann die nächsten Gemeindefusionen anstehen. Der Leitfaden regt zum Nachdenken über die aktuelle Gemeindestruktur an. Es machen sich demzufolge nicht nur die FDP-ler von Rickenbach und Wilen Gedanken über die Gemeindezukunft, denn die Herausforderungen für Gemeinden sind gemäss VTG die Folgenden: Steigende Ansprüche der Bevölkerung und des Kantons, hohe Komplexität und Regeldichte, Milizsystem unter Druck, Rekrutierungsschwierigkeiten, Fachkompetenz in der Verwaltung. Die hohe Autonomie, welche Thurgauer Gemeinden geniessen, müssen diese jederzeit voll und ganz wahrnehmen können.

Werden Gemeinden wie Wilen mit zirka 2'500 und Rickenbach mit zirka 2'800 Einwohnerinnen und Einwohner den heutigen und zukünftigen Anforderungen gerecht? Eine Gruppe von Frauen und Männern wollen diesen Fragen berechtigterweise auf den Grund gehen. Die Rickenbacher Stimmbürgerinnen und -bürger haben bereits Ja zur Prüfung einer Fusion der Politischen Gemeinden gesagt. Wollen wir Wilenerinnen und Wilener dem nachstehen und Vergangenheitsbewältigung machen? Ich will eine Auslegeordnung und danach entscheiden, ob eine Fusion von Rickenbach und Wilen in der heutigen Zeit Sinn macht.

Deshalb stimme ich am 27. März Ja zur Prüfung einer Fusion und empfehle Ihnen, es mir gleich zu tun.

Ruth Mettler Ernst
Alt Kantonsrätin FDP
Wilen b. Wil

 

Ruth Mettler Ernst, Wilen b. Wil