Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Gewerbeverein NLZ - GV 2022

Vorstand (v.l.): René Rotach, Patrizia Sonderer, Kurt H. Bloch, Michael Künzle und Aldo Senn Bild: Vroni Krucker
An der Generalversammlung des Gewerbevereins Niederhelfenschwil-Lenggenwil-Zuckenriet NLZ nahmen 33 stimmberechtigte Mitglieder mit Begleitung teil und freuten sich auf einen informativen und gemütlichen Abend. «Mit der diesjährigen GV kommt so etwas wie Normalität zurück», freute sich der Vorsitzende Kurt H. Bloch.

von Vroni Krucker

Zum Einstieg genossen die Gäste auf der Terrasse des Landgasthofes Adler in Zuckenriet bei lockerem Beisammensein einen Umtrunk. Im Saal eröffnete Vereinspräsident Kurt H. Bloch, Leiter der Raiffeisenbank Niederhelfenschwil, anschliessend die 38. Generalversammlung mit den Worten: «Corona ist vorbei, hoch lebe die Krise!» Das Wort «Krise» setze sich im Chinesischen aus den Silben «Chance» und «Gefahr» zusammen. Die Chinesen hätte in Sachen Corona kläglich versagt, betonte er und meinte weiter, vielleicht täten sich gerade deshalb aus dieser aktuellen, chinesischen Krise neue Chancen auf. Er begrüsste die frohgelaunten Gäste und entbot David Buchmann als Vertreter des Gemeindepräsidenten Peter Zuberbühler einen besonderen Willkommgruss. Ein Dutzend Mitglieder hatten sich entschuldigt.  Bernhard Näf und Ursula Kümin wurden als Stimmenzähler gewählt.

Präsident Kurt H. Bloch. Bild: Vroni Krucker

«Die Schweiz unternimmt»

Der Vorsitzende zeigte einige wesentliche Vorteile der Schweiz auf: sie verfügt über 6% der wertvollen Trinkwasserreserven Europas, fast ein Drittel der Landesfläche ist bewaldet, mehr als 5000 landwirtschaftliche Betriebe stemmen über 50% der tierischen und 1/3 der pflanzlichen Erzeugnisse, sehr vieles in Bio-Qualität. Es sei äusserst wichtig, einen guten Draht zum Nachbarn zu haben und miteinander zu reden, was das Zusammenleben erfreulicher und erfolgreicher gestalte. Reich an Sozialkompetenz und reich an Branchenwissen mache uns reich und gegenüber dem Chinesen garantiert immer einen Schritt voraus. Die Schweiz mit ihren ausgebildeten Handwerkern sei nicht nur der zweitgrösste Rohstoffhändler der Welt, sondern zeige sich als Wirtschaftsraum besonders innovativ. Kurt H. Bloch ist überzeugt:  die Zukunft ist emotional, regional und lokal. «In der jetzigen unstabilen Zeit dürfen wir auf Zuversicht und Hoffnung bauen», betonte er.

Wechsel im Vorstand

Das Protokoll der Aktuarin Patrizia Sonderer wurde im Vorstand behandelt und von der Versammlung einstimmig genehmigt. In seinem Jahresbericht blickte der Vorsitzende zurück auf ein Vereinsjahr, das Covid-bedingt eher eingeschränkt war.  Neu ist der Internetauftritt des Gewerbevereins NLZ. Der Impuls-Höck fand in der Kobesenmühle statt. Michael Künzli stellte eine ausgeglichene Rechnung vor. Er möchte sein Amt in jüngere Hände legen und zieht sich von der Vorstandsarbeit zurück. «Michael zeigte sich als wahre Wissensquelle», erklärte der Präsident. Als Nachfolger wurde Lukas Christen gewählt, Josef und Ursula Kümin, sowie Werner Christen als Freimitglieder. Edgar Meienberger und Ivo Meier amten weiterhin als Revisoren.

Diverses

Frank Melliger, Wirt im Rest. Krone, Lenggenwil, wurde in Abwesenheit neu in den Verein aufgenommen. Urs und Remo Krucker haben die Filiale Niederhelfenschwil der Firma Kaminflex in Seuzach übernommen. Verschiedene gemeinsame Ausflüge und Geselligkeit sind im Verein sehr beliebt, vor allem der Töff-Ausflug, und werden wiederum organisiert. Andrea Rotach stellte sich kurz als Kandidatin für das Schulratspräsidium vor. Bei einem feinen Essen aus der Adler-Küche und vielen Gesprächen klang der Abend gemütlich aus.

Im Bild (v.l.): Yvo Meier, Rolf Geiger, Lukas Christen, David Buchmann und Markus Eilinger Bild: Vroni Krucker
Gäste (v.l.): Dr. med. Arnd Knopke mit Gattin und Bernhard Scherrer. Bild: Vroni Krucker
Patrizia Sonderer übergibt Michael Künzle ein Abschiedspräsent. Bild: Vroni Krucker
Vroni Krucker