Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Firmennews
23.05.2022
24.05.2022 09:30 Uhr

Führungswechsel im Regionalen Alterszentrum Tannzapfenland

Franco Graf übernimmt per 1. Juni 2022 die Leitung des Regionalen Alterszentrums Tannzapfenland (RAT) von Renate Merk. Bild: jg
Renate Merk tritt als Zentrumsleiterin des Regionalen Alterszentrum Tannzapfenland per 31. Mai 2022 in ihren verdienten Ruhestand. Als Nachfolge wurden vom Verwaltungsrat Franco Graf als Zentrumsleiter und Martin Rüesch als dessen Stellvertreter bestimmt.

Renate Merk führte während knapp sieben Jahren als Zentrumsleiterin erfolgreich das Regionale Alterszentrum Tannzapfenland. Sie ist massgeblich daran beteiligt, dass sich die Pflegeinstitution nachhaltig positiv entwickelt hat und auch überregional einen ausgezeichneten Ruf geniesst – auch als Arbeitgeberin.

Renate Merk startete im August 1998 in der Funktion Abteilungsleiterin in der Pflege. Im Juli 2009 wurde sie zur Leitung Pflege und Betreuung und im Juni 2015 zur Zentrumsleitung befördert. Sie war unter anderem auch für die Koordination des Betriebskonzepts 2020 verantwortlich, bei welchem in drei Etappen der «Neubau Wohngruppen, Infrastruktur und der Neubau Alterswohnungen AW2» lanciert wurde. Während nahezu 24 Jahren im Regionalen Alterszentrum Tannzapfenland beginnt für Renate Merk am 1. Juni ein neuer, spannender Lebensabschnitt in der Pension. Sie meint dazu: «Meine Inspiration für die Arbeit mit Menschen und für Menschen im Alterszentrum hat mich zu keinem Augenblick losgelassen.»

Renate Merk zeigt sich hocherfreut über die Wahlen und sieht in der neuen Zusammensetzung der Geschäftsleitung visionär denkende Personen, welche die Philosophie des Regionalen Alterszentrum Tannzapfenland bestens weitertragen werden.

Medienkonferenz zum Führungswechsel im RAT: v.l. Angela Inauen (Leitung Finanzen & Administration), Martin Rüesch (neuer Stv. Zentrumsleiter), Renate Merk (per 1. Juni pensionierte Zentrumsleiterin), Franco Graf (neuer Zentrumsleiter), Iris Lindemann Krüsi (VR-Präsidentin), Andreas Steingruber (Leitung Gastronomie) und Susan Hisenaj (neue Leitung Pflege und Betreuung). Bild: jg

Kontinuität gewahrt

Neu übernimmt per 1. Juni 2022 Franco Graf die Zentrumsleitung des Regionalen Alterszentrum Tannzapfenland und übergibt seine bisherige Funktion Leitung Pflege und Betreuung an Susan Hisenaj.

Franco Graf ist seit dem 1. Juli 2008 im Alterszentrum Tannzapfenland engagiert und übte dabei unterschiedliche Funktionen aus. Nach der Ausbildung zum Pflegefachmann HF war er in verschiedenen Führungsfunktionen auf der Abteilung vom 1. Stock in der Pflege und Betreuung tätig. Er absolvierte die Ausbildung zum Eidgenössischen Führungsfachmann EFZ und den Executive Master of Business Administration EMBA FH und besuchte diverse Fachkurse mit Schwerpunkt Demenz und Palliative Care. Franco Graf: "Ich danke dem Verwaltungsrat für das Vertrauen und freue mich auf die neue Aufgabe, die ich mit viel Engagement und grossem Respekt anpacken werde."

Martin Rüesch übernimmt neu die Stellvertretung Zentrumsleitung. Bisher war er als Leiter Ökonomie für das Regionale Alterszentrum tätig und arbeitet seit Februar 2012 im Regionalen Alterszentrum Tannzapfenland. Der gelernte Schreiner war in der Formel 1, im technischen Aussendienst und als Schreiner tätig und verfügt über die Berufsprüfung Hauswart und Leiter Facility Management. Nebenamtlich ist er als Fourier in der Feuerwehr Sirnach sowie als ÜK-Leiter und Experte für die eidgenössische Berufsprüfung Hauswart BP tätig.

Susan Hisenaj hat im Kantonsspital St. Gallen die Lehre zur Fachfrau Gesundheit sowie die Ausbildung zur Dipl. Pflegefachfrau HF absolviert. Nach einer spannenden Zeit auf der Kardiologie (Station für Herzerkrankungen) begann Susan Hisenaj ihr Pflegewissenschaftsstudium an der Fachhochschule St.Gallen. Während des Studiums arbeitete sie Teilzeit im Psychiatrischen Zentrum Herisau auf der Station für Abhängigkeitserkrankungen. Die neue Leitung Pflege und Betreuung arbeitet seit 1. März 2021 im Regionalen Alterszentrum Tannzapfenland und überzeugte bisher durch ihre Fach- und Sozialkompetenz sowie einer hohen Akzeptanz beim Pflegepersonal in ihrer bisherigen Funktion als Pflegeexpertin.

wil24.ch / pd