Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
30.08.2022

RiWi muss die Relegationsrunde spielen

Angriff Thomas Weder. Bild: Elias Beck / swiss faustball
Dank dem Sieg gegen Wigoltingen hat sich das NLA-Team aus Rickenbach-Wilen am Samstag, 27. August 2022, in Oberentfelden aus eigener Kraft vor dem direkten Abstieg gerettet. Die anschliessende Niederlage gegen den Gastgeber hatte keinen Einfluss mehr auf die Rangliste.

Das RiWi-Fanionteam reiste am Samstag nach Oberentfelden um in mindestens einer der beiden letzten Vorrundenpartien zu punkten und sich so die Teilnahme and an der Relegationsrunde zu sichern. Mehr lag nicht mehr drin, aber so wäre mindestens der direkte Abstieg vom Tisch. RiWi traf nochmals auf die gleichen Gegner wie vor Wochenfrist. Die damals knappen, unnötigen Niederlagen liessen hoffen gegen Wigoltingen oder Oberentfelden erfolgreich zu sein.

Die wohl beste Partie der Saison

Mit viel Selbstvertrauen trat RiWi gegen den Leader aus Wigoltingen an. RiWi forderte den Favoriten, konnte mit viel Druck und Präzision mithalten und gewann die ersten beiden Sätze mit 12:10 und 11:9. Im Satz drei verpassten dann aber die Hinterthurgauer den Start. Die Konzentration ging verloren und zwei klare Niederlag führten zum Satzausgleich. Diesmal gelang es aber sich vor dem entscheidenden Durchgang wieder zu fangen. RiWi konterte den Gegner und spielte die Partie sicher nach Hause. Die starke Rückkehr bewies eindeutig zu was das Team fähig ist. Mit diesem Erfolg hatte sich RiWi aus eigener Kraft in die Barrage gespielt. Direkt absteigen muss Jona.

Bedeutungslose Partie gegen Oberentfelden

Das Spiel gegen den Gastgeber war somit bedeutungslos. RiWi spielte auf gutem Niveau, verlor aber trotzdem mit 0:3. Trainer Simon Forrer nutzte die Gelegenheit dem Nachwuchs eine Chance zu geben. Janis Witschi, der knapp achtzehnjährige Schlagmann aus dem NLB-Team bekam seinen ersten Einsatz in der NLA. Er machte seine Sache ausgezeichnet und fügte sich gut ins Spiel ein. Der Trainer ist überzeugt: «Wir haben heute Charakter bewiesen, denn wir haben aus einer Schwächephase wieder zurückgefunden. Die erste Partie lässt hoffen, die Kopfprobleme in den Griff zu bekommen und die zweite belegt, dass eine weitere Integration des Nachwuchses RiWis Zukunft sein wird. Wir werden die Relegation verhindern und auch im nächsten Sommer in der NLA antreten». Das Problem ist, dass bei einem Abstieg aus der NLA auch die RiWi-Teams aus der NLB und der 1.Liga nach unten nachgerückt würden, denn in diesen Ligen ist nur je ein Team pro Verein spielberechtigt.

Barrage auf heimischem Rasen

Die Barrage wird am Donnerstagabend, dem 1.September ab 19:00 Uhr auf dem Wilener Ägelseerasen gespielt. Teilnehmer sind das NLA-Team von RiWi (8. Rang NLA), Schlieren als Sieger der NLB-Ost und Olten der Erste der NLB-Westgruppe. Es spielt Jeder gegen Jeden und die beiden Ersten spielen künftig in der NLA und der Dritte in der NLB.

 

RiWi NLA:  Timo Hagmann, Thomas Weder, Janis Witschi, Silvan Jung, Walter Gantenbein, Yannic Wild, Luca Wild, Luca Schmid, Simon Stäbler (verletzt)

Trainer/Coach:  Simon Forrer, Jürg Sprenger

Wigoltingen -- RiWi                  2:3 (10:12/9:11/11:5/11:3/9:11)
Oberentfelden -- RiWi               3:0 (11:8/11:5/11:4)

 

Herbert Brägger