Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton TG
05.09.2022
05.09.2022 14:47 Uhr

ÖV im Kanton TG erholt sich nur langsam von Pandemie

Wegen der Corona-Pandemie reisten im Thurgau 2021 noch immer über ein Viertel weniger Passagiere mit dem öffentlichen Verkehr als vor der Pandemie. (Symbolbild) Bild: KEYSTONE/REGINA KUEHNE
Wegen der Corona-Pandemie sind im vergangenen Jahr im Kanton Thurgau 27 Prozent weniger Passagiere mit dem öffentlichen Verkehr gereist als im Vor-Corona-Jahr 2019. Entsprechend geringer waren die Erträge der Bahn-, Bus- und Schifffahrtsunternehmen.

Der öffentliche Verkehr erhole sich nur langsam, teilte die Thurgauer Staatskanzlei am Montag mit. Die Verkehrsmittel verzeichneten im vergangenen Jahr 24,6 Millionen Fahrgäste. Das waren zwar ein Prozent mehr als 2020, aber immer noch über ein Viertel weniger als 2019, vor der Pandemie.

Am besten erholte sich die Schifffahrt, deren Passagierzahlen im Jahr 2020 massiv eingebrochen waren. Die Zahlen lagen 2021 aber immer noch 21 Prozent unter dem Niveau von 2019. Die Erträge des öffentlichen Verkehrs seien parallel zur Nachfrage gesunken, schreibt der Kanton.

Im Gegensatz zu 2020 sei im vergangenen Jahr das Tagesfahrplanangebot nie reduziert worden. Einzig Nachtzüge und Nachtbusse fielen im ersten Halbjahr wegen der corona-bedingten Polizeistunde aus. Detaillierte Zahlen enthält die Broschüre "Der öffentliche Verkehr in Zahlen" unter www.oev.tg.ch.

Keystone-SDA