Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kanton SG
31.08.2020
06.09.2020 15:09 Uhr

SVP WIL UNTERSTÜTZT KEINEN DER KANDIDATEN FÜRS STADTPRÄSIDIUM

Der Wahlstab der SVP Wil nimmt in einer Medienmitteilung Stellung zu den Wahlen für das Wiler Stadtpräsidium. Sie gibt keine Wahlempfehlung ab und hofft auf "Weissen Ritter" im zweiten Wahlgang.

(SVP) Seit einigen Jahren stagniert die Entwicklung der Stadt Wil in verschiedenen wichtigen Bereichen. Bei der Projektierung von brachliegenden Bauarealen, der nach wie vor prekären Verkehrssituation im Stadtzentrum oder bei der Ausgestaltung der Oberstufe und der Frage der Stellung der Sekundarschule St.Katharina gibt es kaum Fortschritte. Der Wahlstab der SVP Wil hat sich eingehend mit der Meinungsbildung über die drei Kandidaten für das Wiler Stadtpräsidium befasst. Durch persönliche Gespräche, Beobachtung ihrer öffentlichen Auftritte, sowie mittels Analyse ihrer Handlungen und Verlautbarungen hat er sich ein Bild der Kandidaten gemacht. An der Spitze der Stadt Wil wäre eine dynamische Persönlichkeit notwendig, die einerseits bereits Erfahrung in der Führung einer grösseren Gemeinde oder eines Unternehmens hat und anderseits einer neuen Politikergeneration angehört, die losgelöst von den herkömmlichen politischen Seilschaften wirken könnte. Die SVP Wil kommt zum Schluss, dass keiner der aktuellen Kandidaten für das Stadtpräsidium diese Voraussetzungen erfüllt. Da sie davon ausgeht, dass es zu einem zweiten Wahlgang kommen wird, gibt die SVP für den 27. September keine Wahlempfehlung ab. Vielmehr wird sich der Wahlstab auf die Unterstützung von Ursula Egli, der SVP-Kandidatin für den Stadtrat, konzentrieren. Mit ihrem Einzug in den Stadtrat könnte Ursula Egli den bürgerlichen Stimmen im Gremium vermehrt Gehör verschaffen. Ihre Verbundenheit mit Wil und ihre ausgezeichnete Vernetzung, kombiniert mit ihrer politischen Erfahrung als Stadtparlamentarierin und Kantonsrätin sind optimale Voraussetzungen für eine konstruktive Mitarbeit im Stadtrat. Falls es tatsächlich zu einem zweiten Wahlgang für das Stadtpräsidium kommt, wird die SVP Wil nach dem 27. September die Ausgangslage neu beurteilen und sich anschliessend wiederum öffentlich äussern.

Wil24