Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kultur
30.08.2020
06.09.2020 15:09 Uhr

SÜDKOREA: PLASMASPENDE DER SHINCHEONJI-KIRCHE ERLEICHTERT DIE ENTWICKLUNG EINES HEILMITTELS FÜR COVID-19

Am 27. August beteiligten sich über 1’000 Mitglieder der religiösen Organisation Shincheonji Kirche Jesus an der Spende von Plasma für ein Heilmittel für COVID-19. Dies ist die zweite Spendenrunde vom 27. August bis 4. September in Daegu durch die Shincheonji-Kirche, eine christliche Konfession mit 300’000 Mitgliedern weltweit.

Inmitten dieser Krise, verursacht durch die eskalierende Verbreitung des Virus, wurde die Spende am 24. August auf Einladung der südkoreanischen Gesundheitsbehörden durchgeführt. Die Shincheonji-Kirche wurde gebeten zusammenzuarbeiten, um zusätzliches Plasma für die Entwicklung des Impfstoffs zu spenden.

Anfang dieses Jahres wurden rund 4’000 bestätigte Fälle bei Mitgliedern der Shincheonji-Kirche, mit den meisten Infektionen aus der Stadt Daegu, festgestellt, während sich die meisten von ihnen, bis auf 11 Todesfälle, erholten.

Laut dem Bericht der koreanischen Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (KCDC) und der Shincheonji-Kirche haben sich 562 Mitglieder der Kirche für die Plasmaspende registriert, und 628 haben die Spende am 26. August durch die Zusammenarbeit zwischen KCDC und der Shincheonji-Kirche vollzogen. Die Zahl der Spender aus der Kirche wird 1.700 betragen, wenn die Spende im September abgeschlossen ist.

Angesichts der Notwendigkeit, „die Entwicklung einer Heilung durch Plasmaspende und klinische Studien zu erleichtern“, bat das KCDC am 24. August um eine weitere Runde einer gross angelegten Spende von Mitgliedern der Shincheonji-Kirche.

„In Zusammenarbeit mit der Stadt Daegu plant das Daegu Athletics Center, den Raum bereitzustellen, und GC Pharma plant, vom 27. August bis 4. September die erforderliche Ausrüstung und das erforderliche Personal zur Verfügung zu stellen. Wir bedanken uns bei den Menschen, die bereitwillig an der Plasmaspende teilgenommen haben, um andere Patienten nach der Genesung zu retten. Wir bedanken uns ganz besonders bei den Gemeindemitgliedern von Shincheonji in der Stadt Daegu für die Bereitstellung eines Standorts und dem Koreanischen Roten Kreuz “, sagte Kwon Jun-wook, stellvertretender Direktor des KCDC, in seinen beiden aufeinander folgenden Briefings am 27. und 29. August.

FDA genehmigt Verwendung von Rekonvaleszenzplasma

Am selben Tag genehmigte die US-amerikanische Zulassungsbehörde FDA die Verwendung von Rekonvaleszenzplasma zur Behandlung von COVID-19 im Notfall. Experten sagen, dass mehr Daten gesammelt werden müssen, um den Nutzen einer solchen Behandlung zu sehen.

Die grössten Herausforderungen bei der Erforschung der Wirksamkeit und der Entwicklung einer Rekonvaleszenz-Plasmabehandlung ergeben sich aus dem begrenzten Angebot von Spendern, welche vom Virus genesen sein müssen.

Der Vorsitzende Lee, Man Hee von Shincheonji, ermutigte die Mitglieder zur Spende. "Lassen Sie uns die Bemühungen um eine Plasmaspende anführen, damit das Blut (Plasma) der Gemeindemitglieder zur Überwindung von COVID-19 für die Bürger und das Land verwendet werden kann", sagte er in seinem Brief an die Mitglieder am 25. August.