Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kanton SG
07.11.2019
06.09.2020 15:53 Uhr

CVP WIL-UNTERTOGGENBURG: 22 KÖPFE FÜR DEN KANTONSRAT

Die CVP Wil-Untertoggenburg hat am Mittwochabend, 6. November 2019, im Restaurant Dorfplatz Oberuzwil einstimmig 22 Kandidatinnen und Kandidaten für die Kantonsratswahlen im März nominiert. Mit einer bunten Mischung aus erfahrenen Politikern, aufstrebenden Nachwuchshoffnungen und motivierten Quereinsteigern will die Regionalpartei ihre vier Sitze im Kantonsrat halten. Die bisherigen Kantonsräte Bruno Cozzio, Ernst Dobler, Cornel Egger und Sepp Sennhauser treten wieder an.

Im Titelbild zwei prominente neue Kandidaten: Lucas Keel, Gemeindepräsident Uzwil, und Susanne Hartmann, Stadtpräsidentin Wil.

(MC) Es waren ja durchaus erfolgreiche Wahlen in diesem Herbst. Die Kantons- wie auch die Regionalpartei konnte ihren Wähleranteil steigern. Beni Würth erreichte im Rennen um den Ständeratssitz die meisten Stimmen, und nur 502 Stimmen trennten den Regierungsrat vom absoluten Mehr. Einziger Wehrmutstropfen: Wegen Proporzpech verlor die Partei trotz Stimmengewinn einen Sitz. Regionalparteipräsident und Kantonsrat Bruno Cozzio sieht aber das Positive an den Ergebnissen. Die Stimmung im Wahlkampf hätte gezeigt, dass die Partei eine Einheit im Kanton sei, so der Kantonsratsvizepräsident, der sich ebenfalls wieder zur Wahl stellt.

Erfahrene Politiker und mutige Neueinsteiger

Bruno Cozzio, Ernst Dobler, Cornel Egger und Sepp Sennhauser