Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kultur
12.11.2019
06.09.2020 15:54 Uhr

MASSENZULAUF FÜR DIE NEUE "SHINCHEONJI-KIRCHE JESU" IN SÜDKOREA

Exponentielles Wachstum einer neu aufstrebenden Denomination der „Shincheonji-Kirche Jesu“ in der Republik Korea. Rund 100'000 Personen wurden innerhalb von 10 Monaten evangelisiert und haben in dieser kurzen Zeit das Bibelstudium absolviert.

(pd) In etwas mehr als einem Jahr haben 100‘000 Menschen einen Abschluss des Shincheonji Bibelstudiums absolviert. Dieses weltweit stattfinde Phänomen sucht ihresgleichen.

Aufgrund der Korruption und der Verweltlichung der heutigen religiösen Welt kommen immer mehr Menschen zu Shincheonji um die Bibel zu studieren und ihre spirituellen Bedürfnisse zu stillen. Obwohl es weltweit immer weniger Menschen gibt, welche sich mit einer Religion identifizieren, strömten in einem Jahr zirka 100'000 Menschen zu der Kirche Shincheonji, Kirche  Jesu, Tempel der Stifthütte des Zeugnisses (eine neue aufstrebende Denomination aus der Republik Korea).

Am 10. November 2019 wurde eine Abschlussfeier mit 100‘000 Personen gehalten, welche den Bibelkurs von Shincheonji vollständig absolvierten. Shincheonji bietet einen kostenlosen 6-monatigen Bibelkurs an, welcher abgeschlossen werden muss um in der Kirche als Mitglied registriert zu werden.

Die Abschlussfeier fand in der Region Gyeonggi-do mit insgesamt 101‘286 Absolventen statt, welche die Abschlussprüfung des Bibelstudiums bestanden hatten. Ungefähr 50‘000 Zuschauer waren Teil dieser Abschlussfeier, die in zahlreichen wichtigen Städten von Korea ausgestrahlt wurde. Auch internationale Absolventen nahmen per Livestream-Übertragung teil.

100‘000 Absolventen zu haben, entspricht 100 Kirchen mit 1000 Gemeindemitgliedern. Dies steht in starkem Kontrast zu den drastischen Rückgängen der Zahl an Gemeindemitgliedern weltweit. Shincheonji ist der einzige Ort auf der Welt, an den 100‘000 Menschen kommen, nachdem sie ein eingehendes Bibelstudium abgeschlossen haben.

Eine Umfrage unter 100‘000 Absolventen ergab dass 41,7% vor der Abschlussfeier gläubig waren, und ihren Glauben in etablierten Konfessionen wie Protestantismus, Katholizismus und anderen praktizierten. Der Grund warum sie sich entschieden haben zu Shincheonji zu gehen war die „erhabene Lehre des Wortes“. Ein Absolvent sagte: „In einer traditionellen Kirche war ich nicht in der Lage, meinen spirituellen Hunger zu stillen. In Shincheonji konnte ich diesen Hunger mit den Worten der Bibel füllen und meinen klaren Sinn meines Lebens als Christ zu verstehen.“ Er fuhr fort: „Zahlreiche Menschen verlassen ihre Kirchen aufgrund der weit verbreiteten Korruption und Säkularisierung. Shincheonji aber hilft den Gläubigen, ein logisches und klares Verständnis dafür zu haben, was es bedeutet, mit dem Wort wiedergeboren zu werden. Aus diesem Grund habe ich mich für Shincheonji entschieden.“

Es ist unglaublich eine Abschlussfeier von 100‘000 Personen zu sehen. Schockierender jedoch, ist dass Shincheonji, welche die Erfüllung der Offenbarung lehrt und seit 1984 unglaublich schnell wächst, von der christlichen Gemeinschaft der Republik Korea als „Kult“ bezeichnet wird.

Wie Shincheonji mitteilt, sind die Hauptvorwürfe gegen sie, „dass der Gründer dieser Kirche sich als Jesus ausgibt" und dass "Shincheonji ihre wahre Identität verbirgt, wenn sie evangelisieren und die Menschen mit ihren Lehren einer Gehirnwäsche unterziehen".  Diese Anschuldigungen sind jedoch falsch, wie die Absolventen des Bibelstudiums bestätigen.

Die christliche Bevölkerung der Republik Korea reagierte wie folgt auf das rasante Wachstum von Shincheonji: „Alle Gläubigen welche sich in der Welt verfangen, in der Politik eingemischt und das Vertrauen der Gläubigen verloren haben, müssen für Ihre Taten gerade stehe. Es scheint als würden alle Gläubigen welche ein aufrichtiges Leben in ihrem Glauben führen wollen, zu Shincheonji gegangen zu sein.“

Gemäss Shincheonjis Angaben, kommen 95% nach Shincheonji wegen der ausgezeichneten Lehre der Bibel. Dies ergibt sich aus der Befragung der Absolventen. Im 6-Monatigen Bibelkurs von Shincheonji wird von Genesis bis zur Offenbarung alles gelehrt. Der grösste Unterschied zwischen den traditionellen Kirchen und Shincheonji ist, dass dies der einzige Ort ist, der die Erfüllung und Prophezeiung der Offenbarung lehrt.

Der Abschluss wird der Ausgangspunkt für Shincheonjis kontinuierliches Wachstum sein. Da die 100‘000 Absolventen eine Evangelisationsrate von 100% erreicht haben, gibt es derzeit 200‘000 Menschen, die in Shincheonji die Bibel studieren. Wenn Shincheonji in diesem Tempo weiter wächst, wird Shincheonji innerhalb von drei Jahren eine Million Gemeindemitglieder erreichen und der Status quo der religiösen Welt wird sich ändern.

"Rund 100'000 Personen wurden während 10 Monaten evangelisiert und haben in dieser kurzen Zeit das Bibelstudium absolviert. Dies ist keine menschliche Leistung, sondern die Kraft Gottes. Es ist möglich, weil Gottes Hand dies leitet. Eine grosse Welle des Wandels in religiösen Kreisen hat nach den Prophezeiungen der Bibel bereits begonnen. Und solche Veränderungen werden noch schneller voranschreiten", betonte er.

Wil24