Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
19.11.2019
06.09.2020 15:55 Uhr

RIWI STARTET AM SONNTAG IN DIE NLA-HALLENMEISTERSCHAFT

Am Sonntag hat das Fanionteam der FG Rickenbach-Wilen seinen ersten Hallenauftritt in der obersten Faustballliga. Der Aufsteiger wird alles versuchen, um sich gegen Oberentfelden und Widnau bereits eine gute Grundlage für den Ligaerhalt zu schaffen.

(Herbert Brägger) Das Fanionteam der Faustballgemeinschaft Rickenbach-Wilen schaffte in der letztjährigen Hallenmeisterschaft den Wiederaufstieg in die NLA. Für Team und Trainer wird der Ligaerhalt erste Priorität haben. Keine einfache Aufgabe, denn unter den fünf Gegnern ist kein Team zu finden. welches den Aufsteiger nicht zu hundert Prozent fordern wird. Die Qualifikationsphase wird in einer Doppelrunde gespielt wobei am Ende die ersten Vier zwei Finalpartien spielen und der sechste absteigen muss.

Wichtige Änderungen im Team

Trainer Simon Forrer musste zusammen mit Coach Jürg Sprenger einige wichtige Stammspieler ersetzen und die Neuen mit viel Arbeit ins vorhandene Gerippe einfügen. Abwehrspieler Christian Stäbler möchte aus beruflichen Gründen kürzertreten und spielt nun bei RiWi 2 in der 1.Liga. Die beiden Angreifer Kevin Müller und Philipp Jung fallen beide mit Verletzungen aus. Müller wird wohl über lange Zeit ausfallen und hat darum den Verein verlassen. Jung rechnet aber damit im neuen Jahr wieder mittun zu können. Im defensiven Bereich wird der ehemalige RiWi-Nachwuchsspieler Jannic Wild mit den Stammspielern Silvan Jung, Walter Gantenbein und Pascal Holenstein antreten. Wild lernte im RiWi-Nachwuchs das Faustballspiel und spielte die letzten Jahre bei den Reserven von Elgg-Ettenhausen. In der Ausfallzeit von Angreifer Philipp Jung werden die beiden Offensivkräfte Daniel Baumgartner und Thomas Weder aus dem Team RiWi 2 an die Seite von Simon Stäbler gestellt.

Das Team ist bereit

Trainer Simon Forrer ist überzeugt, dass er trotz den unglücklichen Umständen gut mit dem Team gearbeitet hat und sagt: «Wir sind bereit und werden Vollgas geben.» Das heisst Punkte holen gegen die Teams aus Oberentfelden und Elgg-Ettenhausen, schwierig genug, aber gegen Diepoldsau, Widnau und Wigoldingen darf man trotzdem auf eine Überraschung hoffen.

Die Vorbereitungsturniere haben deutliche Fortschritte gezeigt und das Selbstvertrauen, welches der Finalrundeneinzug im Sommer dem Team gebracht hat, sind sicher eine gute Grundlage für tolle Auftritte. Die ersten echten Prüfungen finden aber am Sonntag statt. RiWi möchte mit starken Auftritten punkten und mit einem positiven Ergebnis aus der ersten Runde kommen. Gespielt wird in Widnau (Sporthalle Ägerten) um 12:00 Uhr. Der erste Gegner wird Oberentfelden sein und In der zweiten Partie trifft RiWi auf Gastgeber Widnau. Hier ist Vollgas gefordert.

Im Titelbild: Team RiWi / NLA (h.v.l.):  Jürg Sprenger (Coach), Jannic Wild, Simon Stäbler, Simon Forrer (Trainer) / (v.v.l.): Walter Gantenbein, Pascal Holenstein, Silvan Jung, Philipp Jung (verletzt).