Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
21.01.2020
06.09.2020 16:00 Uhr

FC BAZENHEID MIT TRAINERWECHSEL

Der Zweitligist FC Bazenheid trennt sich nach der sportlich unbefriedigenden Vorrunde von Trainer Edgar Coutinho. Nachfolger wird Raffael Spescha.

(FC Bazenheid) 13 Spiele, 13 Punkte. Der FC Bazenheid befindet sich nach Ablauf der Herbstrunde auf einem Abstiegsplatz und läuft Gefahr, die Liga im kommenden Juni wieder verlassen zu müssen. Erst seit 2017 war er in die 2. Liga Interregional zurückgekehrt. Nun entschieden die Verantwortlichen die Notbremse zu ziehen und bei Halbzeit der Saison einen Neubeginn zu lancieren. Dazu sagt Präsident Danny Lüthi: «Der Entscheid ist nicht kurzfristig gefallen, wir haben uns diesen auch nicht leicht gemacht.»

Ein Trio hat den Entscheid gefällt

Nach Ablauf der Vorrunde sei es zu einer Auslegeordnung gekommen, in dessen Verlauf sich das sportliche Führungstrio zu diesem Schritt entschieden habe. Nebst Präsident Danny Lüthi gehören dem Trio Sportchef Hans «Hasä» Stadler und Captain Dejan Baumann an, der im nächsten Sommer seine Aktivkarriere beendet und das Amt des Sportchefs von Stadler übernimmt. Den Entscheid beeinflusst habe die negative Tendenz der zweiten Vorrundenhälfte. Nach einem mässigen Saisonstart belegten die Alttoggenburger zwischenzeitlich Platz 3. Zuletzt setzte es aber fünf Niederlagen in Serie ab, was den Absturz auf einen Abstiegsplatz zur Folge hatte.

«Im Verlaufe der Zukunftsplanung, die über die laufende Spielzeit hinausgeht, erachten wir die Trennung als notwendigen Schritt.» Und weiter: «Der FC Bazenheid gehört in die 2. Liga Interregional, weshalb der Ligaerhalt in den kommenden Monaten oberste Priorität geniesst», erklärt Lüthi. Dem Trio sei es trotzdem ein Anliegen, Edgar Coutinho für seine Arbeit zu danken.

Raffael Spescha übernimmt ab dem Trainingslager

Für den entlassenen Coutinho verpflichtete der FC Bazenheid Raffael Spescha. Der 29-Jährige wohnt in Wilen bei Wil und trainierte in der Saison 2018/19 den Drittligisten Tobel. Seit August 2019 befindet er sich im spanischen Valencia, wo er in einer internationalen Fussballakademie die U19-Mannschaft betreut. Der ausgebildete Psychiatriepfleger mit Studium in sozialer Arbeit war beruflich zuletzt bei der Stadt Wil in der Jugendarbeit tätig. Das Traineramt wird Spescha, der Inhaber des B-Diploms ist, mit Beginn des Trainingslagers am 22. Februar übernehmen. Er wird via Valencia direkt zur Mannschaft nach Lissabon fliegen. Bis zum erwähnten Zeitpunkt betreut Rui Luis, der bisherige Assistenz-Trainer, das Team. Um Punkte geht es für die Bazenheider erstmals am 15. März. Zum Auftakt der Rückrunde gastieren sie beim Tabellensiebten Widnau.

Wil24