Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton SG
17.02.2020
06.09.2020 16:02 Uhr

SVP AUF BESUCH BEIM FC WIL - UNTERSTÜTZUNG FÜR TRIBÜNENDACH

Tore muss der FC Wil 1900 nach wie vor selber schiessen, aber das Verständnis und die Unterstützung für den Challenge League Club ist nach dem Besuch der SVP-Delegation anlässlich des Meisterschaftsspiel am letzten Wochenende gestiegen.

Die Kantonsratskandidaten der SVP Kreis Wil, Regierungsrat Stefan Kölliker und Regierungsratskandidat Michael Götte besuchten das Stadion Bergholz (IGP Arena) am 15. Februar 2020. Geschäftsführer Benjamin Fust gab vor dem Spiel FC Wil 1900 gegen den FC Schaffhausen (Endstand 0:0) einen Einblick in die Geschichte des FC Wil und in die diversen Herausforderungen nach den Hafen-, Belanov- und "Türken"-Blasen. Die entstandenen Schäden seien finanziell und imagemässig immer noch spürbar. Die aktuelle Führung mit Präsident Maurice Weber an der Spitze sei daran, die letzten finanziellen Verpflichtungen aus der unrühmlichen Vergangenheit zu erfüllen. Ein Blick in die Gegenwart und die Zukunft zeige, dass der FC Wil die Zielsetzung "bester Ausbildungsverein der Schweiz" erfolgreich umsetze; stets seien mindestens sechs U-Spieler auf dem Platz. Auch die Verbundenheit mit der Stadt und Region Wil werde mit zahlreichen Massnahmen wie Street Food Festivals und Konzerten rund um die Spiele wieder aufgebaut, damit auch die Zuschauerzahlen ansteigen. Dazu werden auch die Veranstaltungen rund um das 120-Jahr-Jubiläum des FC Wil in diesem Jahr beitragen.

"Wie können wir den FC Wil auf kommunaler und kantonaler Ebene unterstützen?", fragte Benjamin Büsser, Fraktionspräsident der SVP im Wiler Stadtparlament, den FC Wil Geschäftsführer. "Reden Sie gut über den FC Wil, verweisen Sie auf unseren Erfolg mit dem Nachwuchskonzept und unterstützen Sie uns beim Projekt Tribünenüberdachung, damit auch Familien vermehrt den Weg ins Stadion finden, auch wenn die Sonne stark scheint oder der Regen niederprasselt", hatte Benjamin Fust klare Wünsche an die Politiker.

Betreffend Überdachung erhielt der FC Wil gute Signale. Einerseits von den Stadtparlamentariern, andererseits auch von Regierungsrat Stefan Kölliker. Dieser wies darauf hin, dass Gelder aus dem Sport-Toto-Fonds zur Verfügung stünden. Ein  zügiger Entscheid der Stadt Wil wäre deshalb wünschenswert. Auf diesem Wege könne ein Drittel der Kosten von 1,35 Mio. Franken getragen werden. Obwohl "von Hause aus Eishockeyaner" zeigte sich Stefan Kölliker positiv gegenüber dem FC Wil und lobte die Entwicklung seit Februar 2017.

Kurz vor und während dem Spiel hatten Ursula Egli, Kantonsrätin und Präsidentin der SVP Stadt Wil, und die weiteren Politiker Gelegenheit, mit weiteren Vereinsvertretern und Fans über den FC Wil und den Fussball generell zu diskutieren. Nach dem Schlusspfiff gab es zwar nicht den erwünschten Heimsieg, aber immerhin 1 Punkt zu feiern.

Wil24