Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kanton SG
10.03.2020
06.09.2020 16:16 Uhr

ANFRAGE AN DEN WILER STADTRAT - VON URSULA EGLI, SVP

Wir publizieren eine Anfrage der Stadtparlamentarierin Ursula Egli. Den darauf Bezug nehmenden Text der JUSO haben wir vorgängig nicht veröffentlicht, weil er in der Sache zwar nachvollziehbar war, in der Wortwahl die Grenzen des Anstands aber unterlief.

Anfrage  von Ursula Egli:

Anstelle Dialog suchen - Partnerschaft künden?

Mit Befremden habe ich den Bericht der Wiler Zeitung (Ausgabe 10. März) gelesen, wo sich schon 100 Gemeinden in Polen zu LGBT- freien Zonen erklären. Anscheinend ist gerade in Polen dieses Thema noch nicht bei den Verantwortlichen der Gemeinden genug verankert, weshalb sie zu solchen Entscheiden kommen. Nun fasst unsere Stadtpräsidentin ins Auge, die Partnerschaft mit DobrzenWielki zu künden, da dort anscheinend über eine LGBT freie Zone diskutiert wird. Sie distanziert sich vom Vorgehen der Partnergemeinde ab, aber nicht von der Aussage der JUSO: «Keine Partnerschaft mit homophoben A...!». Wer auch schon das Glück hatte, bei einem Besuch in DobrzenWielki mit dabei zu sein, der oder die weiss, was die Bewohner dieser Gemeinde uns an Gastfreundschaft bieten; wir Schweizer können uns eine grosse Scheibe davon abschneiden. Warum sie auf die Idee kommen, eine LGBT freie Zone in der Gemeinde auszurufen, ist mir rätselhaft.

Ich bitte den Stadtrat um Beantwortung folgender Fragen:

 Seit wann werden die Diskussionen über ein LGBT freie Zone in DobrzenWielki geführt, und wann hat der Stadtrat davon erfahren?

 Sieht der Stadtrat den Entscheid, die Kündigung der Partnerschaft ins Auge zu fassen als der richtig, oder wurde er zu vorschnell getroffen?

 In welcher Form würde der Stadtrat zukünftig die Partnerschaft mit DobrzenWielki sehen?

 Kann sich der Stadtrat auch von der Aussage der JUSO: «Keine Partnerschaft mit homophoben A...!» distanzieren?

 Sieht der Stadtrat weiteres Potenzial, mit einer anderen Gemeinde eine Partnerschaft einzugehen?

 Könnte diese Partnerschaft auch mit einer Gemeinde in der Schweiz stattfinden?

Ursula Egli, SVP

Wil24