Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Polizeinews
21.06.2020
06.09.2020 16:17 Uhr

KIRCHBERG: WOHNUNGSBRAND IN MEHRFAMILIENHAUS

Am Sonntagabend, 21. Juni 2020, kurz nach 19:30 Uhr, hat es in einer Wohnung an der Seefeldstrasse gebrannt. Die Brandursache ist noch unklar. Der entstandene Sachschaden ist hoch und wird auf über 100'000 Franken geschätzt. Die sechs Wohnungen des Mehrfamilienhauses sind zurzeit nicht bewohnbar.

(Kapo SG) Die Kantonale Notrufzentrale erhielt von einer Anwohnerin die Meldung, dass Rauch aus einer Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses tritt. Die örtliche Feuerwehr und mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen rückten aus. Die Mieterin der Wohnung befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht in der Wohnung. Ein Bewohner im dritten Stock musste mit einem Hubbrett vom Balkon gerettet werden. Die restlichen Bewohner des Wohnhauses konnten sich selbständig in Sicherheit bringen. Die zuständige Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Brand im Wohnzimmer der Wohnung ausgebrochen sein. Die genaue Brandursache ist zurzeit noch nicht geklärt und wird von den Spezialisten des Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen untersucht. Die örtliche Feuerwehr stand mit rund 60 Feuerwehrleuten im Einsatz. Der Sachschaden in der Wohnung ist gross. Weiter entstand ein Rauch- und Russschaden im gesamten Mehrfamilienhaus. Der Sachschaden wird auf über 100'000 Franken geschätzt. Die sechs Wohnungen sind zurzeit nicht bewohnbar, weshalb für die Bewohner Ersatzunterkünfte organisiert wurden.

Wil24