Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Bildung
26.06.2020
06.09.2020 16:18 Uhr

BESTE WÜNSCHE ZUR PENSION: ANNE-MARIE SCHMID UND BRUNO BISCHOF

Das Berufs- und Weiterbildungszentrums Wil-Uzwil (BZWU) dankt Anne-Marie Schmid und Bruno Bischof für ihren langjährigen Einsatz und wünscht ihnen alles Gute im Ruhestand.

Anne-Marie Schmid wird pensioniert

(ThUr) Nach 45-jähriger Lehrtätigkeit in Wil tritt Anne-Marie Schmid auf Ende des laufenden Schuljahres in den verdienten Ruhestand.

Anne-Marie Schmid wuchs in Wil auf und besuchte das ehemalige Lehrerseminar in Wattwil. Nach einigen Stellvertretungen als Primarlehrerin trat sie 1978, ein Jahr nach der Schulhauseröffnung im Lindenhof Wil, in die damalige Handelsschule des Kaufmännischen Vereins ein. Anne-Marie unterrichtete zunächst Deutsch und nach weiteren Ausbildungen ab den 80er-Jahren Tasta­turschreiben und Korrespondenz. Anfänglich war sie noch ausgerüstet mit mechanischer Schreibmaschine und taktgebendem Metronom, später dann mit PC und Notebook. Mit viel Elan und Engagement führte sie Generationen von Lernenden im Berufsfachschulunterricht, aber auch Erwachsene in der Weiterbildung ins Fach IKA (Information, Kommunikation, Administration) ein.

Besonders erwähnenswert sind die Akzente, welche Anne-Marie Schmid auch neben dem Unterricht setzte. Dort war sie in den verschiedensten Funktionen anzutreffen, von der Fachverantwortlichen, Lehrgangsleiterin und Chefexpertin bis hin zu ICT-Verantwortlichen und Skilager-Köchin. Sie hat die Vielfalt ihrer Tätigkeiten immer geschätzt, aber auch mit Begeisterung und viel Herzblut ausgeübt.

Anne-Marie Schmid lehrte über all die Jahre hinweg stets mit hohen Ansprüchen an die Lernenden und sich selbst. Ihre Freude an der ICT und der deutschen Sprache sowie ihr fröhlich-zackiges Temperament bereicherten den Unterricht. Besonders hervorzuheben ist ihre hilfsbereite und menschliche Art. Für persönliche Anliegen hatte sie immer ein offenes Ohr und konnte so manchen Lernenden wie Lehrpersonen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Auch im Lehrerteam genoss Anne-Marie als engagierte und liebenswerte Kollegin grosses Ansehen. Sie hat über vier Jahrzehnte lang das Fach IKA, aber auch die die Schulkultur am BZWU (ehemals BZ Wil) massgeblich mitgeprägt und weiterentwickelt.

Zudem wurde ihre grosse Fachkompetenz weit über die Kantonsgrenzen hinaus geschätzt und anerkannt. So machte sie sich einen Namen als Autorin der Abschlussprüfungen IKA, als Lehrerausbildnerin für Medienkompetenz und IKA, sowie als zeitweilige Präsidentin des Schweizerischen Verbandes für Lehrpersonen in Bürofächern (VLB).

Schulleitung und Kollegium des Berufs- und Weiterbildungszentrums Wil-Uzwil danken Anne-Marie Schmid herzlich für ihre langjährige und engagierte Mitarbeit. Wir wünschen ihr für die nachberufliche Zeit alles Gute, beste Gesundheit und zahlreiche freudige Erlebnisse.

Bruno Bischof: Immer mit viel Herzblut dabei

(BZWU) Eine spannende Zeit am Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil (BZWU) geht für Bruno Bischof nun zu Ende. Mit viel Herzblut unterrichtete er 24 Jahre lang angehende Berufsleute der Milchwirtschaft.

Traditionellerweise hätte das Lehrerteam Bruno Bischof gerne in seiner letzten Lektion am 20. März 2020 besucht und verabschiedet, was aber wegen Corona leider nicht möglich war. Das Lehrerteam konnte ihn dennoch am 10. Juli an der Fachbereichssitzung in einem angemessenen Rahmen würdig verabschieden.

Bruno Bischof, aufgewachsen im Tessin, absolvierte die Ausbildung zum Landwirt und eine Zweitausbildung zum Sanitär. Nach seiner Weiterbildung zum Instandhaltungsfachmann TS begann er im Jahr 1979 bei der Firma Eberle AG in Güttingen seine Tätigkeit als Servicetechniker und fand somit den Einstieg in die Milchwirtschaftsbranche.

Seine Faszination für die Verbindung von Technik und Lebensmittelherstellverfahren sowie seine unternehmerischen Fähigkeiten bewogen ihn im Jahr 1996 dazu, sich selbstständig zu machen. Seine Firma Bischof Anlagenbau AG beschäftigt heute 30 Mitarbeitende und ist im Service und Anlagenbau vorwiegend für die Lebensmittelindustrie tätig.

Während seiner gesamten Selbstständigkeit unterrichtete Bruno Bischof im Teilzeitpensum Milchtechnologinnen und Milchtechnologen im Fach Milchverarbeitungstechnik, zuerst in Rapperswil, dann in Wil und zuletzt am BZWU in Flawil. Die praxisnahe Ausbildung junger Berufsleute der Milchwirtschaft sei ihm sowohl als Lehrperson am BZWU aber auch als Ausbildner junger Anlagen- und Apparatebauer in seiner eigenen Firma stets ein grosses Anliegen gewesen, so betonte er.

Bruno Bischof zeigte sich stets als grosszügiger Sponsor für die Förderung der praxisnahen Ausbildung bei der Milchtechnologen. Er wirkte aktiv mit bei der Erstellung der Milchanlage am BZWU am Standort Flawil und unterstütze die Schweizermeisterschaften der Milchtechnologen.

Seine Lehrtätigkeit am BZWU gibt er nun ab, um sich voll und ganz seiner Firma und Aufgabe als Präsident des Schweizerischen Tauziehverbandes zu widmen. Für seinen geschätzten und langjährigen Einsatz bedankt sich das BZWU und wünscht Bruno Bischof alles Gute für die Zukunft.

Wil24