Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kultur
10.07.2020
06.09.2020 16:20 Uhr

SOMMERSERIE (3): "WENN ICH DIE STADT WIL REGIEREN WÜRDE"

Am 27. September 2020 wird das Wiler Stadtpräsidium neu besetzt. wil24.ch fragt bei unterschiedlichen Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadt nach, was sie ändern würden, wenn sie an der Spitze der Stadtregierung wären.

Renato Fauser, pensionierter Immobilenbewirtschafter und Administrator der IG Räntner Bänd Wil

«Wenn ich Stadtpräsident wäre, hätten diese Themen besonders hohe Priorität: Förderung der Kultur in der Stadt Wil; Kontakt zur Bevölkerung pflegen und die Stadtregierung proaktiv führen.

Es ist ein schwieriges Amt; für mich hat der Stadtpräsident die Aufgabe, ähnlich wie früher ein Libero im Fussball, die Defensive zusammen zu halten. Diese Aufgabe wäre sinngemäss, das Bindeglied zwischen den einzelnen Ressorts zu sein, ohne dem einzelnen Departementsvorstand ins Handwerk zu pfuschen. Eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, umso mehr, dass das Ganze ja parteiübergreifend ist.

Eine wichtige Aufgabe ist aber auch, die Stadt nach aussen zu repräsentieren und das denke ich, hat die bisherige Stadtpräsidentin nicht schlecht gemacht. Für mich hat es aber bei den einzelnen Stadträten Handlungsbedarf und da müsste bei den nächsten Wahlen dringend ein Zeichen gesetzt werden. Ein Stadtpräsident oder Stadtpräsidentin kann nur so gut sein, wie es der restliche Stadtrat ist.»

Wil24