Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
07.09.2020
07.09.2020 15:15 Uhr

Alex Frei ist Sforza-Nachfolger beim FC Wil (Video)

FC Basel-Legende Alex Frei ist der neue Trainer beim FC Wil. Für den 41-Jährigen ist es die erste Profistation, nachdem er zuletzt die U21 des FC Basel trainiert hat.
Dem FC Wil ist erneut ein prominenter Schachzug gelungen.

Alex Frei über seine neue Liebe und die Priorität der Meisterschaft:

Mit Alex Frei wechselt ein grosser Name nach Wil. Als Stürmer spielte der gebürtige Basler nicht nur mehrere Jahre für den FC Basel (2009-2013), sondern auch für den FC Thun (1998-1999), Luzern (1999-2000) und Servette (2001-2002). Sein erstes Engagement im Ausland war in der französischen Liga bei Stade Rennes (2003-2006), danach ging es in die deutsche Bundesliga zu Borussia Dortmund (2006-2009).

84 Tore in der Nationalmannschaft

Für die Schweizer Nationalmannschaft erzielte Frei von 2001 bis 2011 insgesamt 84 Treffer. In der Saison 2013/14 war er Sportdirektor beim FC Luzern und seit 2016 Trainer in Basel. Zunächst trainierte er eine Saison die U15 und danach drei Jahre die U18. Seit vergangener Saison coachte er die U21 und war eigentlich für die kommende Spielzeit als Trainer der RSL-Equipe vorgesehen. Aber Unstimmigkeiten innerhalb des FC Basel verhinderten eine Anstellung als Chefcoach.

Frei gehört einer illustren Liste an

Nicht nur Alex Frei lanciert seine Trainerkarriere beim FC Wil. Christian Gross (1998-1993), Marcel Koller (1997–1999), Hanspeter Latour (1999), Heinz Peischl (2001–2002), Martin Andermatt (2003) oder Uli Forte (2006–2008) hatten ihre erste Station als Trainer in der Äbtestadt.

Die Jungen weiterbringen

Es war wichtig für den FC Wil 1900, einen Trainer zu verpflichten, der unsere Jungen weiterbringen kann: «Wir haben uns sofort verstanden, weil Alex Frei genau zu unserem Anforderungsprofil passt. Er hat bewiesen, dass er junge, talentierte Spieler entwickeln kann. Er führt unsere Philosophie weiter. Und ein bisschen stolz sind wir auch, dass wir nach Ciriaco Sforza wieder eine grosse Fussball-Persönlichkeit der Schweiz für unseren Verein gewinnen konnten », meint FC Wil-Präsident Maurice Weber.

„Ich bin überzeugt davon“

Alex Frei ist überzeugt vom Wiler Projekt: « Ich kann mich mit dem FC Wil voll und ganz identifizieren. Er ist ein bodenständiger Verein, der weiss, wo er herkommt. Ich freue mich, mit einem jungen Team die kommenden spannenden Aufgaben anzugehen.»

Romain Villiger wird Assistent

Assistiert wird Alex Frei von Romain Villiger (38). Die beiden haben schon bei der U18 des FC Basel zusammengearbeitet. Insgesamt verbrachte Romain Villiger 8 Jahre in Basels Nachwuchsabteilung. 6 Jahre lang war er für den Schweizerischen Fussballverband (SFV) in verschiedenen Bereichen tätig.

Romain Villiger, der neue Assitenztrainer, im Gespräch mit Wiler Funktionären.
mas