Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Magazin
07.09.2020

Kulturpreis für Fabian Römer

Die Filmmusik von Fabian Römer (links im Bild) trägt stets dessen unverkennbare Handschrift. Am Samstag erhielt der Komponist in Einsiedeln von Regierungsrat Michael Stähli (rechts) den Innerschweizer Kulturpreis überreicht. Für Musik sorgte die Ad-hoc-Band Dave Feusi & Friends. (Bild: Christina Teuber)
Am Samstag erhielt der europaweit bekannte Filmkomponist Fabian Römer den Innerschweizer Kulturpreis 2020. Am Festakt gab es Einblicke in sein vielfältiges Schaffen und witzige Anekdoten aus seinem Leben.

Vom Kriegsdrama bis zu Papa Moll: Das musikalische Schaffen des Filmkomponisten Fabian Römer ist vielfältig – und einzigartig. Das haben nicht nur Produzenten und Regisseure erkannt, die bereits über 250 Fernseh- und Filmproduktionen mit ihm realisiert haben. Nun wurde ihm am Wochenende in der Cineboxx in Einsiedeln auch der Innerschweizer Kulturpreis 2020 verliehen.

«Fabian Römer versteht es meisterhaft, den Bildern auf subtile Art eine besondere Stimmung zu geben, von spannend bis nervig, von liebevoll bis lustig», sagte Regierungsrat Michael Stähli, der auch Mitglied des Stiftungsrates des Innerschweizer Kulturpreises ist. Den Gewürdigten zeichne eine eigene Handschrift aus, die jeder seiner 250 Fernseh- und Kinoproduktionen einen unverkennbaren Rhythmus gebe.

Diese wurde für die zahlreichen Gäste durch die Live-Band Dave Feusi & Friends auch hörbar. Die fünf Freunde von Römer schlossen sich extra für diesen Anlass zu einem Ad-hoc-Ensemble zusammen und spielten Ausschnitte aus seinem Schaffen.

Für die Laudatio gab Römer Einblick in seine Anekdotensammlung, in der er die kuriosesten Begegnungen während seiner Arbeitszeit festhält. Dort finden sich Geschichten von Regisseuren, die sich ungefragt am Kühlschrank zu schaffen machten oder Produzenten, die für ein Drama fröhliche Musik wollten, weil der Film auf einem Comedy-Channel ausgestrahlt wurde.

Christina Teuber