Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Niederhelfenschwil
28.09.2020
28.09.2020 18:59 Uhr

Peter Zuberbühler neuer Gemeindepräsident in Niederhelfenschwil

Die Bevölkerung der Gemeinde Niederhelfenschwil wurde am Nachmittag des Wahlsonntags zu einer Wahlfeier eingeladen. Nach einem Wahlkampf um die Nachfolge von Gemeindepräsident Simon Thalmann entschieden sich die Stimmberechtigten mit grossem Mehr für Peter Zuberbühler. Im Gemeinderat erreichten neben Ruedi Gschwend erst Esther Nietlispach und David Buchmann das absolute Mehr, sodass im zweiten Wahlgang vom 29. November 2020 der vierte Gemeinderat bestimmt wird.

Auf dem Vorplatz der Oberstufenschule Sproochbrugg versammelten sich bei schönem Wetter am Sonntagnachmittag rund 100 Personen aus den Kreisen der einheimischen Bevölkerung und der Kandidatinnen und Kandidaten. Gespannt warteten die Teilnehmenden auf die Bekanntgabe der Wahlergebnisse. Die Musikgesellschaft Niederhelfenschwil umrahmte den Anlass musikalisch. Angesichts der zahlreichen Vorlagen auf eidgenössischer und Gemeindeebene war die Stimmbeteiligung zwischen 63 und 66 % ansprechend hoch. Erwartungsgemäss ergaben sich bei der Behördenwahlen der Wasserkorporation Niederhelfenschwil, der Wasserkorporation Lenggenwil und der Dorf- und Wasserkorporation Zuckenriet keine Probleme, stellten sich doch genau so viele Kandidatinnen und Kandidaten für die Verwaltungsräte und die GPK zur Verfügung wie nötig. Im Primarschulrat der Einheitsgemeinde Niederhelfenschwil wurden die neue Gemeinderätin und Schulratspräsidentin Esther Nietlispach, die Ratsmitglieder Simon Hofacher (neu), Samuel Konrad (bisher), Karin Meienhofer (bisher) und Roland Zwick (bisher) gewählt. Ebenso eindeutig fielen die Wahlresultate für den Oberstufenschulrat Sproochbrugg aus, Präsidentin Ursula Künzle (bisher) und die Ratsmitglieder Adelbert Luzio (bisher), Francoise Hutter Gutmann (bisher), Vanessa Brühwiler (neu) und Raphael Fisch (neu) wurden ehrenvoll gewählt. In der GPK wurden Daniela Thalmann, Roland Gübeli, David Aebischer, Sabine Plank und David Nessensohn bestätigt.

Neue Verwaltungsräte in den Wasserkorporationen

Im Verwaltungsrat der WK Niederhelfenschwil präsidiert neu Marcel Fritschi das dreiköpfige Gremium mit Aurelia De Oliveira (neu) und Urs Keller (bisher). In der GPK wurden die bisherigen Thomas Kleger, Roger Hartmann und Beat Huber bestätigt. In der WK Lenggenwil sind neben den bisherigen Michael Dilitz (Präsident), Roland Hälg und Bruno Opprecht die neu angetretenen Simon Brägger und Andrea Fischer gewählt worden. Die GPK setzt sich zusammen aus Andrea Hilber-Lehner (bisher), Janine Hinder-Dilitz (bisher), Markus Pölzl (bisher), David Meienhofer (neu) und Emmanuel Corboz (neu). Im Verwaltungsrat der Dorf- und Wasserkorporation Zuckenriet bestreiten der bisherige Präsident Eugen Nietlispach und die Verwaltungsräte  Stefan Schlauri (bisher), Richard Baumann (bisher), Thomas Bühler (neu), Yvonne Looser (neu) die neue Amtsdauer. Die GPK setzt sich zusammen aus Hans Fürer (bisher), Irene Santschi (bisher), Raffaela Brander (neu), Rahel Wälchli (neu) und André Wild (neu).

Peter Zuberbühler (links) mit seinem Vorgänger Simon Thalmann.

Kampfwahl für Gemeindepräsidium entschieden

Die Findungskommission hatte Peter Zuberbühler als überzeugenden Kandidaten für die Nachfolge des abtretenden Gemeindepräsidenten Simon Thalmann zur Wahl vorgeschlagen, wie Kommissionspräsident Eugen Nietlispach erklärte. Als weitere Kandidaten stiegen Damian Gahlinger und Wilhelm Bläuer in den Wahlkampf. Trotz grossen Anstrengungen reichte es Gahlinger mit enttäuschenden 350 Stimmen nicht, während Bläuer sogar nur 63 Stimmen erhielt. Die Stimmberechtigten entschieden sich eindeutig für Peter Zuberbühler, der mit dem Glanzresultat von 1006 Stimmen gewählt wurde. Für die drei Sitze im Gemeinderat bewarben sich neben dem bisherigen Ruedi Gschwend weitere sechs neue Kandidatinnen und  Kandidaten. Ruedi Gschwend (974 Stimmen) und David Buchmann (756) übertrafen das absolute Mehr von 670 Stimmen, während Johanna Burri nur 16 Stimmen für den Einzug fehlten. So kommt es am 29. November zu einem zweiten Wahlgang. Weitere Stimmen erhielten Roland Gübeli, Juliane Hiltebrand und Patrick Mathis. Für ihre Funktion in der GPK erhielten Diego Flury (bisher), Simon Bernhardsgrütter (bisher), Jens Wiebe (bisher), David Meienhofer (neu) und Beat Mehltretter (neu) das Vertrauen. Nicht gewählt wurde Veronika Künzler Bläuer.

Peter Zuberbühler wird mit seiner Familie in die Gemeinde Niederhelfenschwil ziehen.

Glanzvolles Resultat

An der einstündigen Wahlfeier begrüsste Simon Thalmann die interessierten Besucherinnen und Besucher und die angereiste Familie des neugewählten Gemeindepräsidenten. Er wies auf die sehr gute Wahlbeteiligung hin und gab die Resultate der Gemeinde-, der Primarschul- und der Oberstufenbehörden bekannt. Er gratulierte den Gewählten und wünschte ihnen viel Erfolg und Freude bei der Ausübung ihrer verantwortungsvollen Aufgaben. Der neu gewählte Gemeindepräsident Peter Zuberbühler drückte in seiner kurzen Ansprache seine Freude über die Wahl aus. „Ich bin überrascht über die eindeutige Entscheidung des Stimmvolks nach einem ruhigen und fairen Wahlkampf. Bevor ich hierher fuhr, war ich selber im Wahlbüro meiner Gemeinde tätig“. Er trete anfangs Januar mit Freude in Niederhelfenschwil die Nachfolge von Simon Thalmann an. Auch die neue Schulratspräsidentin Esther Nietlispach bedankte sich für die klare Wahl. Sie sei gewillt und freue sich, Verantwortung im Schul- und Gemeinderat zu übernehmen. Ihr Dank ging an ihre Vorgängerin Gabriela Arn, die während zwölf Jahren im Schulrat wirkte. Sie sei ihr Vorbild. Beim Apéro ergaben sich Möglichkeiten, den Gewählten zu gratulieren und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Esther Nietlispach (links) mit ihrer Vorgängerin Gabriela Arn.
Gut besuchte Wahlfeier beim Oberstufenzentrum Sproochbrugg.
Die Musikgesellschaft Niederhelfenschwil umrahmte die Wahlfeier.
Ernst Inauen