Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton SG
30.09.2020
01.10.2020 10:20 Uhr

Stadtpräsident: stille Wahl? Duell? Mehrkampf?

Nach dem 1. Wahlgang um das Wiler Stadtpräsidium sind die Parteien aktuell in der Entscheidungsfindung. Kann es im 2. Wahlgang überhaupt eine stille Wahl geben? Wird es ein Zwei- oder Mehrkampf?

Die Würfel sind noch nicht gefallen. Hans Mäder hat bereits nach Bekanntgabe der Resultate des ersten Wahlgang angekündigt, wieder anzutreten. Dies mit dem besten Resultat im Rücken. Sollten sich die übrigen Kandidaten zurückziehen, wäre Hans Mäder aber noch nicht in stiller Wahl gewählt (wie man annehmen könnte), denn er muss gemäss Wiler Wahlsystem auch als Stadtrat gewählt werden und dort dürfte es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zu einer stillen Wahl kommen, was der Fall wäre, wenn für die fünf Mandate auch nur fünf Kandidierende antreten würden.

Bei der FDP und bei der SP fällt der Entscheid über die Teilnahme an der Ausmarchung ums Präsidium im Laufe dieser Woche. Die FDP muss entscheiden, ob sie wieder mit Daniel Meili, mit Jigme Shitsetsang oder gar nicht antreten wird. Bei der SP ist der Kandidat klar: Dario Sulzer. Auch hier macht man sich aber noch Gedanken. Sulzer: "Ob ich antrete als Stadtpräsident hängt nicht davon ab, ob neben Hans Mäder auch noch ein Vertreter der FDP antreten wird. Wir entscheiden dies auf der Basis unserer Ziele."

Der vierte Kandidat im ersten Wahlgang, Oliver Baumgartner, wird für das Präsidium nicht mehr ins Rennen gehen. Bezüglich Sitz im Stadtrat hat er noch nicht entschieden (siehe Beitrag zu den Stadtratswahlen).

Gibt es allenfalls noch einen Weissen Ritter, der aus dem Nichts auftaucht und die ganzen Wahlen neu aufmischt? Dieser könnte wohl nur von Seiten der SVP kommen. 

Spätestens am 15. Oktober 2020 wissen wir mehr, wenn die Kanidierenden der Stadtkanzlei gemeldet sein müssen.

Jürg Grau