Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
In-/Ausland
18.10.2020
19.10.2020 04:50 Uhr

Proteste gegen Corona-Massnahmen in Bern

Gegner der Corona-Massnahmen auf dem Berner Bundesplatz.
Coronavirus - Schweiz – Auf dem Berner Bundesplatz haben sich am Sonntagmittag mehrere hundert Gegner der Corona-Massnahmen zu einer "Mahnwache" versammelt. Die Polizei führte einzelne Demonstranten ab.

Dabei kam es zu tumultartigen Szenen, und es herrschte eine aggressive Stimmung, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur Keystone-SDA berichtete. Mehrere Demonstrierende wurden von der Polizei abgeführt, begleitet von einem Pfeifkonzert.

Auf Transparenten hiess es unter anderem an die Adresse der Bundesräte "Wie lange wollt Ihr die Lüge noch aufrecht erhalten?"

Sogenannte "Corona-Rebellen" hatten im Vorfeld im Internet zu einer "Mahnwache" auf dem Bundesplatz aufgerufen. Als sie sich am Sonntagmittag vor dem Bundeshaus versammelten, war die Kantonspolizei Bern rasch vor Ort.

Polizei verhängte Wegweisungen verhängte Wegweisungen

Sie stufte die Veranstaltung als unbewilligte Kundgebung ein, wie Polizeisprecher Christoph Gnägi auf Anfrage sagte. Mehrfach habe man die Teilnehmenden per Lautsprecher-Durchsage darauf aufmerksam gemacht. Die Aufrufe seien in Pfeifkonzerten untergegangen.

Die Polizei begann danach damit, die Leute auf dem Bundesplatz einzeln anzusprechen und auf die Maskentragpflicht bei Demonstrationen hinzuweisen. Wer dann keine Maske aufgesetzt habe, habe einen Wegweisung erhalten, sagte Gnägi.

Wer sich dem widersetzt habe, müsse mit einer Anzeige rechnen. Angehalten habe man einige wenige renitente Personen.

Nach 14.00 Uhr hatte sich die Kundgebung weitgehend aufgelöst. Es befanden sich noch rund 50 Personen auf dem Bundesplatz - bei friedlicher Stimmung.

Keystone-SDA